Piesinger verlässt SCR Altach – Youngster kehrt aus Stuttgart zurück

via Sky Sport Austria

Simon Piesinger verlässt mit sofortiger Wirkung den SCR Altach – der 27-Jährige wechselt nach Dänemark.

Der Ex-Sturm-Graz-Spieler verabschiedet sich nach zwei Saisons bei den Vorarlbergern und wechselt ablösefrei zum Randers FC. Bei den Dänen erhält Piesinger einen Zwei-Jahres-Vertrag.

“Wir haben Simon lange gescoutet und sind froh, dass wir ihn zum Club holen konnten. Er ist ein geschickter Spieler, der körperlich stark ist, sich in die Zweikämpfe wagt und gute Fähigkeiten besitzt. Für einen Spieler seiner Größe ist er auch wirklich gut am Ball”, beschreibt ihn sein neuer Sportdirektor, Søren Pedersen, auf der Vereinshomepage.

In Randers trifft der Mittelfeldspieler mit Marvin Egho auf einen weiteren Österreicher: “Ich habe meine gesamte Karriere in Österreich verbracht. Als ich diese Gelegenheit bekam, hatte ich keinen Zweifel. Es ist eine gute Liga und ich freue mich darauf, den Fans meine Qualitäten zu zeigen. Ich kenne Marvin Egho, der viele gute Dinge über den Verein erzählt hat und freue mich darauf, für Randers FC das bestmögliche rauszuholen”, so Piesinger, der bei seinem neuen Verein die Nummer acht tragen wird.

https://twitter.com/Randers_FC/status/1143437124907294721

Mit Daniel Nussbaumer kehrt dafür ein vielversprechendes Talent wieder ins Ländle zurück: Der 19-Jährige ist nach einem Jahr beim VfB Stuttgart wieder bei den Altachern.

Georg Zellhofer, Geschäftsführer Sport SCR Altach: „Daniel hat beim SCR Altach den Sprung vom Nachwuchs- in den Profifußball geschafft und sich dann im vergangenen Sommer für einen anderen Weg entschieden. Nichtsdestotrotz hatten wir seine Entwicklung stets im Auge und freuen uns, einen jungen Vorarlberger zurück in die CASHPOINT Arena zu holen. Wir sind überzeugt davon, dass er noch viel Entwicklungspotential hat und wollen ihm die Rahmenbedingungen bieten, dieses voll auszuschöpfen.“

Daniel Nussbaumer: „Nach einem lehrreichen Jahr in Stuttgart und guten Gesprächen mit Georg Zellhofer bin ich zur Überzeugung gekommen, dass der SCR Altach und das für mich vertraute Umfeld die richtige Station für meine weitere Entwicklung ist. Ich kann es kaum erwarten, mit dem SCRA wieder anzugreifen.“  

30-06-formel-1-gp-von-oesterreich

Die neuesten Sport-News

Beitragsbild: randersfc.dk