VIENNA,AUSTRIA,31.OCT.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, SK Rapid Wien vs SK Sturm Graz. Image shows the rejoicing of Rapid. Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Rapid-Coach Barisic: “Bin froh, dass die Mannschaft sich belohnt hat”

via Sky Sport Austria
  • Steffen Hofmann: “Haben es verdient, dass wir heute gewinnen”
  • Franco Foda: “Haben uns nicht gut angestellt”
  • Martin Scherb: “Rapid ist in der Tabelle dort, wo sie hingehören”

Der SK Rapid Wien gewinnt mit 2:1 (1:0) gegen den SK Sturm Graz. Alle Stimmen zum Auftakt der 14. Runde bei Sky Sport Austria.

SK Rapid Wien – SK Sturm Graz 2:1 (1:0)

Schiedsrichter: Oliver Drachta

():

…über das Spiel: „Wir haben es uns schon verdient, dass wir heute gewinnen. Mit ein bisschen mehr Selbstvertrauen und Ruhe hätten wir das Spiel früher entscheiden müssen, so ist es halt nochmal eng geworden und ein Standard hat uns gerettet. Aber es war doch verdient. Vielleicht haben wir es gebraucht, dass wir ein Gegentor kriegen, wir haben es in vielen Phasen zu kompliziert gemacht, wir müssen einfacher spielen und dann wird das kein Problem sein für die Zukunft.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir müssen unsere Angriffe einfacher zu Ende spielen und schauen, dass wir zum Abschluss kommen. Das Ausgleichstor war auch ärgerlich, das ist ein Fehler, der uns nicht unterlaufen darf. Schlussendlich bin ich aber trotzdem froh, dass die Mannschaft sich für die Leistung belohnt hat. Es waren genug Chancen da, dass 2:0 zu erzielen, dann hätten wir es einfacher gehabt. Aber scheinbar ist es unser Schicksal und wir brauchen diesen Nervenkitzel. Es war ein sehr wichtiges Spiel für uns, wir wollten unbedingt gewinnen und das hat man in jeder Phase dieses Spiels gesehen.“

():

…über das Spiel: „Wir haben es in der ersten Halbzeit leider ein bisschen verschlafen, dass wir schneller nach vorne spielen. Wir haben zu langsam und zu behäbig gespielt, so haben wir den Gegner eingeladen uns gut anzupressen. Wir haben uns heute darauf verlassen, dass wir einen Punkt mitnehmen, aber wir hätten nach dem 1:1 weiter nach vorne spielen müssen.“

():

…über das Spiel: „Wir haben heute viele Zweikämpfe gewonnen, aber den Ball gleich wieder verloren. Da müssen wir mehr Sicherheit ins Spiel bringen und das ist uns nicht gelungen. Dann ist es schwer gegen Rapid, sie lassen gut den Ball laufen und wir laufen hinterher. Da müssen wir noch draus lernen. Es war zu wenig Bewegung drin, aber wir haben gekämpft und am Schluss noch alles probiert. Aber es ist halt bitter gleich am Anfang durch einen Eigenfehler so ein Tor zu kassieren, das 2:1 kann man auch besser verteidigen. Aus den Fehlern müssen wir lernen und es in den nächsten Spielen besser machen.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Rapid ist durch einen individuellen Fehler von uns in Führung gegangen und dann hatten sie in der ersten Halbzeit noch eine Tormöglichkeit. Wir waren eigentlich gut im Spiel und haben den Ausgleichstreffer erzielt, aber danach haben wir auf einmal zurückgeschaltet. Da waren wir zu passiv und in dieser Phase, ab dem 1:1 bis zum 2:1, hatte Rapid fünf oder sechs sehr gute Möglichkeiten, aber vorher nicht. Diese 20 Minuten waren wir total weg, Rapid war klar die bessere Mannschaft und hätte eigentlich schon früher das 2:1 erzielen müssen. Wir haben uns einfach nicht gut angestellt in gewissen Phasen des Spiels, in der ersten Halbzeit hatten wir schon gute Kontersituationen, die wir einfach schlecht zu Ende gespielt haben. Aber nachdem Rapid das 2:1 gemacht hat waren wir am Drücker und hätten fast noch das 2:2 erzielt. Ob es dann verdient gewesen wäre, das ist eine andere Frage.“

(Sky Experte):

…über Rapid: „Die Freude wird überwiegen, aber die Sorgenfalten bei Zoran Barisic werden nicht kleiner werden. Sie hatten einige gute Tormöglichkeiten und brauchen dann so eine Standardsituation um den Sieg einzufahren. In anderen Spielen hat man vielleicht nur zwei oder drei Möglichkeiten und die muss man verwerten. Das vergeben dieser Großchancen bleibt ein Manko von Rapid im Oktober. Jetzt haben Dinge im Oktober nicht funktioniert, die früher funktioniert haben. Rapid hat schlechtere Phasen im Spiel gehabt, wie gegen Wolfsberg, damals haben sie verdient verloren und heute haben sie verdient gewonnen. Und sie sind auch dort in der Tabelle, wo sie momentan hingehören.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Es war ein verdienter Sieg für Rapid. Nach dem 1:1 haben sie die passende Antwort gehabt und haben noch einmal einen Gang hochgeschalten. Sie haben sich das Leben selber schwer gemacht, aber am Ende haben sie das Spiel gewonnen und das war verdient.“

…über Sturm Graz: „Sie sollten sich nicht so viel Druck machen, dass sie vom Meistertitel reden. Sie sollten schauen, dass sie auch in Auswärtsspielen ihr Spiel durchziehen können, dass sie offensiv mit mehr Mut und Durchsetzungsvermögen auftreten und dann werden sie auch noch nach oben klettern.“