WELS,AUSTRIA,04.JUL.18 - SOCCER - Regionalliga Ost, tipico Bundesliga, SK Rapid Wien vs SK Flavia Prag. Image shows the rejoicing of Stanislav Tecl (Slavia Prag) and his team. Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Rapid kassiert Testspiel-Niederlage gegen Slavia Prag

via Sky Sport Austria

Nach dem ASK Ebreichsdorf und einer Mostviertel-Auswahl stand am Mittwoch der erste richtige Prüfstein für den SK Rapid Wien auf dem Programm. Der tschechische Hauptstadtklub SK Slavia Prag krönte sich in der vergangenen Saison zum Vizemeister im Nachbarland. Die Wiener mussten dabei auf Lucas Galvao verzichten, der kurz vor einem Abgang von den Hütteldorfern stehen soll.

Von den Neuzugängen liefen von Beginn an Marvin Potzmann links hinten auf, während Andrei Ivan zwischen linker und rechter Offensive immer wieder wechselte. Der frisch zu den Profis gest0ßene Mert Müldür verteidigte an der Seite von Vizekapitän Christopher Dibon in der Innenverteidigung.

Die Wiener trafen in Wels auf einen äußerst kompakt agierenden Gegner und mussten schließlich bereits aber der 26. Minute einem Rückstand hinterher laufen. In der 45. Minute konnten die tschechischen Gäste sogar auf 2:0 erhöhen. Weitere Tore bekamen die 1400 Zuseher dann auch nicht mehr zu sehen, der SK Rapid ging somit mit einer 0:2-Niederlage vom Platz.

SK Rapid – SK Slavia Prag 0:2 (0:2)
Wels, 1400 Zuschauer
Mittwoch, 4. Juli 2018

Tore: 0:1 Tecl (26.), 0:2 Sykora (45.);

SK Rapid spielte mit: Knoflach; Potzmann, Dibon (46. Sonnleitner), Müldür (46. M. Hofmann), Bolingoli (46. Auer); Ljubicic (46. Bosnjak), Schwab (46. Martic); Murg (46. Arase), Knasmüllner (46. Malicsek), Ivan (46. Gashi); Berisha (46. Sobczyk);

Beitragsbild: GEPA