Video enthält Produktplatzierungen

Rapid-Trainer Kühbauer: “Wir haben blauäugig gespielt”

via Sky Sport Austria

Zwei Spiele, ein Punkt. Eine Bundesliga-Bilanz mit der SK Rapid Wien keineswegs zufrieden sein kann. Nach der 0:2-Niederlage gegen Red Bull Salzburg vergangenen Freitag, kam das Team von Dietmar Kühbauer in der zweiten Runde der tipico Bundesliga nicht über ein 2:2 beim SKN St. Pölten hinaus – trotz zweimaliger Führung.

Dass man keine der beiden Führungen halten konnte, kritisierte Kühbauer nach dem Spiel: “Das sind Tore, die man verhindern muss. Beim ersten kann das passieren, beim zweiten muss man viel schneller rausrücken. Wenn man zweimal in Führung ist, muss man das rüberbringen und da sind wir selbst schuld. Sankt Pölten hat sich in der zweiten Halbzeit tief fallen lassen. Wir haben blauäugig gespielt und hatten noch die eine oder andere Chance.”

10-08-skybuliat-samstag

Im Gegensatz zum Spiel gegen Meister Salzburg konnte Kühbauer der Leistung seines Teams nun wenig Positives abgewinnen: “Ich bin schon ein bisschen enttäuscht und verärgert. Vor allem in der zweiten Hälfte haben wir jede Kompaktheit vermissen lassen. Das ist sehr ärgerlich, da muss man schon mit der Mannschaft sprechen. Wir konnten den Gegner kaum unter Druck setzen, haben zwar wenig zugelassen und hätten auch noch gewinnen können, aber insgesamt war es trotzdem zu wenig. Der Schiedsrichter hat heute auf beiden Seiten nicht auf höchstem Niveau agiert, auch wenn er bemüht war.”

Raum für Verbesserung gibt es bereits nächsten Samstag. Rapid trifft auf die Altacher, die zuletzt gegen Aufsteiger WSG Tirol drei Punkte einfahren konnten.

St. Pölten ringt Rapid Unentschieden ab