LEIPZIG,GERMANY,20.SEP.18 - SOCCER - UEFA Europa League, group stage, RasenBallsport Leipzig vs Red Bull Salzburg. Image shows the rejoicing of Stefan Lainer, Cican Stankovic, Munas Dabbur, Darko Todorovic  and Xaver Schlager (RBS). Photo: GEPA pictures/ Sven Sonntag

Rekord-Einnahmen: Salzburg bei Spieler-Verkäufen Maß der Dinge

via Sky Sport Austria

Die Maßstäbe bei Ein- und Verkäufen legte in dieser Transferzeit, die heuer noch bis 2. September läuft, bislang wie gewohnt Salzburg.

Während es für den vor dem Absprung stehenden Diadie Samassekou wohl noch einmal in der Kasse klingeln wird, nahmen die Mozartstädter durch die Abgänge von Munas Dabbur (um kolportierte 15 Mio. zum FC Sevilla), Hannes Wolf (12 Mio. zu Leipzig), Stefan Lainer (12 Mio. zu Mönchengladbach) und Xaver Schlager (15 Mio. zu Wolfsburg) mehr als 50 Millionen Euro ein.

Dazu kamen noch “kleinere” Transfers wie jener von Igor (3 Mio. zu SPAL Ferrara).

26-7-scr-rbs

Sportdirektor Christoph Freund musste sich deshalb anfangs auch Kritik gefallen lassen.

Mit Ramus Kristensen kam von Ajax Amsterdam schließlich ein neuer Rechtsverteidiger als Ersatz für Stefan Lainer. Fünf Millionen Euro soll Salzburg für den 22-jährigen dänischen Nachwuchs-Teamspieler bezahlt haben. Es ist nicht auszuschließen, dass Red Bull Salzburg noch weitere Aktivitäten in Sachen Neuverpflichtungen setzt.

Investitionen in die Zukunft

Unter dem Radar blieben freilich jene Summen, die in mögliche Stars der Zukunft gesteckt wurden. Für die beiden 16-Jährigen Maurits Kjaergaard und Benjamin Sesko gab der Meister jeweils um die drei Millionen Euro aus.

Reifen sollen die Teenager vorerst, wie so viele vor ihnen, beim Kooperationsverein FC Liefering in der 2. Liga.

Beitragsbild: GEPA