Schiedsrichter Schüttengruber spricht über strittige Szenen

via Sky Sport Austria

Beim Schlagerspiel zwischen SK Sturm Graz und SK Rapid Wien gab es zwei Szenen, die die Gemüter auf und neben dem Platz erhitzten. Ein hartes Einsteigen von Stefan Schwab gegen Lukas Grozurek ahndete Schiedsrichter Manuel Schüttengruber nur mit der Gelben Karte (25.). Vor dem 1:0 der Grazer rückte neuerlich der Schiedsrichter in den Mittelpunkt: Schüttengruber gab nach einem Foul von Maximilian Hofmann an Philipp Huspek außerhalb des Strafraums Elfmeter.

Nach dem Spiel äußerte sich der 35-Jährige im Sky-Interview dazu.

…über die gelbe Karte für Stefan Schwab nach hartem Foul an Lukas Grozurek: „Der Kontakt geht nicht auf das Bein in der Luft, sondern auf den Standfuß, ein Tritt gegen das Sprunggelenk ist eine rote Karte.“

…über seinen falschen Elfmeterpfiff für Sturm: „Ich hätte hier auf Freistoß entscheiden müssen, der Kontakt ist 30 bis 50 cm außerhalb des Strafraums und somit ist die Strafstoß-Entscheidung falsch. Es war Teamwork, das Foul war für mich sofort klar, ich habe dann die Meinung meines Assistenten gesucht, er hat es leider falsch wahrgenommen.“

Video enthält Produktplatzierungen

Kein Sieger im Duell Sturm vs. Rapid

whatsapp-beitrag