HARTBERG,AUSTRIA,25.MAY.19 - SOCCER - tipico Bundesliga, qualification group, TSV Hartberg vs FC Admira Wacker Moedling. Image shows the rejoicing of presidentin Brigitta Annerl and headcoach Markus Schopp (Harberg). Photo: GEPA pictures/ Hans Oberlaender

Schopp: “Haben absolut verdient die Klasse gehalten”

via Sky Sport Austria

(APA) – “Doppelpacker” Dario Tadic hat Aufsteiger Hartberg in einem Herzschlagfinish den Klassenerhalt beschert. Mit dem 3:1 über die Admira gaben die Steirer Innsbruck das Nachsehen und krönten eine Saison, zu deren Beginn sie noch als erster Abstiegskandidat gehandelt worden waren. “Schöner kann man die Geschichte nicht abschließen”, jubelte Tadic nach den zwei wichtigsten seiner sieben Saisontore.

Hartberg fixiert Klassenerhalt mit Sieg über Admira

Die Ausgangslage beim “Dorfverein” (6.700 Einwohner) war klar: Ein Remis könnte bei einem Sieg von Innsbruck über Mattersburg nicht reichen. Dass die Burgenländer, die am Dienstag das Play-off gegen Rapid bestreiten, am Tivoli mit einer B-Elf aufkreuzen würden, machte die Angst nicht kleiner. Und die frühe 2:0-Führung von Wacker nach nur 12 Minuten schien die Befürchtungen zu bestätigen. Doch Hartberg zeigte von Beginn an seinen Siegeswillen und belohnte sich schließlich auch. “Wir wollten von der ersten Minute an bissig und aggressiv sein”, erklärte Coach Markus Schopp im Sky-Interview. “Die Mannschaft hat das mit genau dieser Intensität umgesetzt, wie wir uns das vorgestellt haben.”

Video enthält Produktplatzierungen

Tadics Doppelpack (25., 60.) bedeutete die Entscheidung, die weiteren Tore durch Kresimir Kovacevic (91.) und Admiras Sinan Bakis (93.) hatten nur noch kosmetischen Charakter. “Die letzten Wochen waren nicht einfach”, ächzte Tormann Rene Swete nach getaner Arbeit. “Was es wirklich ausmacht, ist diese mentale Geschichte, das abzurufen.” Schopp, der die Steirer im vergangenen Sommer übernahm, hatte vor der Partie daran nicht gezweifelt: “Die Mannschaft hat gelernt, dass sie über einen sehr langen Zeitraum mit Druck umgehen muss.”

Für den ehemaligen ÖFB-Teamspieler stand fest, dass man sich den Klassenerhalt über die gesamte Saison gesehen “absolut verdient” habe. Schließlich kratzte man im Grunddurchgang lange an der Meistergruppe, ohne die Punkteteilung hätte man sechs Zähler mehr als Wacker Innsbruck am Konto. So waren es am Ende nur deren zwei, die aber reichten, um die Oststeirer in Ekstase zu versetzen. Nicht zu vergessen ist, dass der Club vor fast genau einem Jahr seine Oberhaus-Lizenz erst nach dem Gang vor das Ständige Neutrale Schiedsgericht in Händen hielt.

Annerl will Schopp “unbedingt” halten

Am Samstag tanzte Club-Präsidentin Brigitte Annerl also fahnenschwingend über den Rasen und versprach ihren Kickern einen zünftigen Mallorca-Urlaub. Sie selbst sei freilich nicht mit von der Partie: “Einer muss die Kohle verdienen für die Reise.” Ihr Lob galt hauptsächlich dem Trainer. “Es war ein bisschen die Krone nach dieser tollen Saison, wir nennen es das Schopp-Häubchen”, meinte die Unternehmerin, die zugleich bekräftigte, Coach unbedingt weiter an Bord halten zu wollen: “Er passt 100 Prozent zu uns, wir wollen ihn halten, und es wird gelingen.” Schopp selbst, dessen Vertrag ausläuft, hielt sich noch bedeckt. “Es war ein extrem schönes Jahr”, sagte der Steirer. Ob er aber auch 2019/20 an der Seitenlinie stehe, sei “sehr schwer zu beurteilen”. Eine Entscheidung werde aber “in den nächsten Tagen fallen”.

Video enthält Produktplatzierungen
26-05-tipico-buli-sonntag