Valerien Ismael: „Wir haben das Gefühl, dass wir zwei Punkte liegen gelassen haben“

via Sky Sport Austria
  • Jesse Marsch: „Ein Kompliment an den Gegner“
  • Dominik Frieser: „Die rote Karte war dann der Bruch“
  • Alexander Schlager: „Mit einem Mann weniger war Salzburg dann noch schwerer aufzuhalten“
  • Walter Kogler: „Letztendlich hat Salzburg verdient den Ausgleich gemacht“

LASK gegen FC Red Bull Salzburg endet mit 2:2. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

LASK – FC Red Bull Salzburg 2:2 (2:1)
Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

Valerien Ismael (Trainer LASK):
…über das Spiel: „Wir haben eine Topleistung abgeliefert. Die erste Halbzeit war hervorragend. Zweite Halbzeit hat Salzburg mehr Druck gemacht, in der 70. Minute hatten wir die große Chance auf das 3:1 und ein ruhiges Spiel. Aber nach der gelb-roten Karte hat Salzburg seine Qualität gezeigt. Wir haben das Gefühl, dass wir zwei Punkte liegen gelassen haben. Das 2:2 hat weh getan.“

…vor dem Spiel auf die Frage, ob heute ein Sieg gegen Salzburg machbar ist: „Wir spielen immer auf Sieg. Im Fußball ist immer alles machbar.“

Dominik Frieser (LASK):
…nach dem Spiel: „Die rote Karte hat uns sehr weh getan und war dann der Bruch. Wir sind dann nur noch hinterhergelaufen, trotzdem muss ich der Mannschaft ein riesiges Lob aussprechen. Wie wir heute gekämpft haben und sie an den Rand einer Niederlage gebracht haben, da muss man uns auch gratulieren.“

Alexander Schlager (LASK):
…nach dem Spiel auf die Frage, warum der Sieg schlussendlich nicht festzuhalten war: „Es war eine ausgeglichene Partie, wir haben gute Chancen gehabt und hätten vielleicht früher das dritte Tor nachlegen sollen. Mit einem Mann weniger war Salzburg dann noch schwerer aufzuhalten. Nach einem 2:0 noch 2:2 zu spielen, ist dann natürlich bitter. Aber ich ziehe meinen Hut vor der Mannschaftsleistung.“

Jesse Marsch (Trainer FC Red Bull Salzburg):
…nach dem Spiel: „Unser Start war sehr schlecht. Wir haben nicht verstanden, was dieses Spiel braucht. Wir haben gedacht, dass es ein Fußballspiel sei, aber es war oft ein Fight für die zweiten Bälle und für das Umschalten. Es war ein großer Fehler von uns, in den ersten 20 Minuten. Aber dieses Spiel war trotzdem top, beide Mannschaften haben alles gegeben. Ein Kompliment an den Gegner. Am Ende bin ich aber auch auf unsere Jungs stolz.“

…vor dem Spiel auf die Frage, warum er heute so stark rotiert: „Wir haben ein bisschen rotiert, aber wir haben eine gute Mannschaft auf dem Platz. Wir haben einen guten Kader und müssen auch alle Spieler benützen.“

Patson Daka (FC Red Bull Salzburg):
…nach dem Spiel auf die Frage, ob er mit dem Unentschieden zufrieden sei: „Ich bin nicht zufrieden. Es gibt noch viele Dinge, die man verbessern kann. Wir müssen es im nächsten Spiel einfach besser machen.“

…über seine eigene Leistung: „Mit meiner Leistung bin ich schon zufrieden, aber es geht um das Team. Ich bin stolz, dass wir in der zweiten Halbzeit zurückgekommen sind, wir haben Character gezeigt und nicht alle 3 Punkte hier liegengelassen haben.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Der LASK kann schon zufrieden sein. Sie haben hervorragend gespielt. Nach dem Ausschluss, mit einem Mann weniger und nach dem Spiel am Donnerstag sind sie dann ein bisschen müde geworden und letztendlich hat Salzburg dann verdient den Ausgleich gemacht.“

…vor dem Spiel: „Die Chancen des LASK sind heute nicht so klein.“

Anton Pfeffer (Sky Experte):
…nach dem Spiel auf die Frage, ob Salzburg mit dem 2:2 zufrieden sei: „Wenn du 2:1 hinten bist und dann machst du gegen einen direkten Konkurrenten noch den Ausgleich, dann musst du auch zufrieden sein.“

…vor dem Spiel über die Rotation von Salzburg: „Man kann nicht zusammengespielt sein, wenn man sonst nie miteinander spielt. Ich sehe hier schon eine Chance für den LASK und der LASK ist auch wild entschlossen, etwas Zählbares zusammenzubringen. Ich denke, dass es eine offene Partie wird.“