VOTING: Strafbares Handspiel von Mattersburgs Renner – Ja oder Nein?

via Sky Sport Austria

Das Spiel Mattersburg gegen Wacker Innsbruck (2:1 – Spielbericht + VIDEO-Highlights) lieferte heute einige Kuriositäten. Begonnen hat das Spiel mit einem Ausschluss für Wacker-Verteidiger Stefan Meusburger, der bereits in der 2. Minute nach einer Notbremse vom Platz flog.

Blitz-Rot: Meusburger fliegt nach 63 Sekunden vom Platz

Video enthält Produktplatzierungen

In der Folge bekamen die Tiroler in Unterzahl zwei Elfmeter zugesprochen. Beim ersten hatte sich der Mattersburger Alois Höller mit weggestreckten Arm in einen Gabriele-Schuss geworfen – ein glasklarer Elfmeter. Eler setzte den Ball aber über das Tor und verpasste damit den Führungstreffer für die Gäste (29.).

Elfmeter #1 im VIDEO

Video enthält Produktplatzierungen

Für mehr Diskussion sorgte der zweite Strafstoß (52.). Innsbruck-Flügelflitzer Cheikhou Dieng zog innerhalb des Strafraums ab und schoss René Renner am rechten Oberarm. Dieser hatte seinen Arm allerdings direkt am Körper und hatte nur wenige Möglichkeiten auszuweichen. Schiedsrichter Dieter Muckenhammer entschied auf Gelbe Karte gegen den Mattersburger und Elfmeter. Ilkay Durmus trat an, machte es besser als Eler zuvor und stellte auf 1:1.

Elfmeter #2 im VIDEO

Video enthält Produktplatzierungen

War das Handspiel von René Renner vor dem zweiten Elfmeter strafbar?

René Renner wird dieses Spiel wohl nicht so schnell vergessen. Kurz vor seinem “Handspiel”, das zum Elfmeter und Ausgleich führte, traf der Mittelfelspieler zur zwischenzeitlichen Führung (49.) für die Burgenländer. Mit einem direkt verwandelten Eckball schnürte der 24-Jährige dann sogar einen Doppelpack und schoss die Mattersburger zum ersten Heimsieg in dieser Saison (80.).

Renner schießt Mattersburg in Überzahl zum Sieg gegen Wacker