GEPA-17081340002 - GRAZ,AUSTRIA,17.AUG.13 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, SK Sturm Graz vs Red Bull Salzburg. Bild zeigt Experte Heribert Weber (sky), Trainer Darko Milanic (Sturm) und Moderator Joerg Kuene (Sky) beim Interview. Foto: GEPA pictures/ David Rodriguez Anchuelo

Wolf: “Sind keine tote Mannschaft”

via Sky Sport Austria

Mit einer starken zweiten Halbzeit erkämpft sich  zuhause einen Punkt gegen . Alle Stimmen zum 1:1 von Sky Sport Austria.

 

(Trainer ):

 

…über das Spiel: “Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft sehr gut gespielt. Wir haben nach vorne gespielt, wir waren kompakt bei gegnerischen Angriffen. Wir wollten gewinnen und hatten in der zweiten Halbzeit auch gute Konter. Aber es war schon besser als bisher.”

 

…über das erste Tor von : “Klar ist es schwer, wenn ein Stürmer nicht trifft. Aber heute hat er getroffen und ich hoffe das läuft jetzt. Stürmer, die treffen, sind gut drauf. Ich hoffe es läuft jetzt bei ihm.”

 

(Spieler ):

 

…über das Spiel: “In der letzten halben Stunde haben wir unser wahres Gesicht gezeigt, wir haben gezeigt, dass wir keine tote Mannschaft sind. Darauf können wir aufbauen. Man hat gesehen, dass Red Bull auch nur Menschen sind, dass sie auch schlagbar sind. Heute waren wir kurz davor und haben Moral bewiesen und darauf bauen wir auf. Das 1:1 war ein Ruck für die Mannschaft und man hat gesehen, dass wir auch was drauf haben.”

 

(Spieler ):

 

…über das Spiel: “Wir haben den Sieg verschenkt. Wir hatten einmal eine Unachtsamkeit hinten und da hat Sturm das Tor gemacht, das war die einzige Chance. Das ist natürlich ärgerlich, weil wir die Chance auf das 2:0 oder 3:0 hatten. So fahren wir mit einem Punkt nach Hause und das ist natürlich schade. Ich hatte das Gefühl, dass wir alle ein bisschen müde waren, vor allem in der zweiten Halbzeit. Aber das darf nicht sein, wenn wir unser Spiel durchziehen müssen wir 100 % geben, von der ersten bis zur letzten Minute. Wir waren einfach ein bisschen müde und deswegen haben wir unser Spiel nicht durchziehen können wie wir es gewohnt sind.”

 

…über das Gegentor: “Es ist bei uns immer so, dass der Gegner eine Chance hat und trifft. Aber wir dürfen diese Chancen auch nicht zulassen. Jetzt haben wir wieder ein Tor gekriegt, das war, glaube ich, die achte Partie hintereinander. Da müssen wir ganz klar den Hebel ansetzen. Wenn wir zu Null spielen gewinnen wir die Partie auch.”

 

 

(Sky Experte):

 

…über die Auswechslung von  in der 33. Minute: “Nicht nur die gelbe Karte hat unglaublich überheblich gewirkt, er hat die Bälle auch immer wieder viel zu spät abgespielt. Es war für mich ganz klar, dass er nach 30 Minuten geht.”

 

…über das Spiel: “Bei Red Bull Salzburg war nach 50 Minuten die Luft raus, aber zu diesem Zeitpunkt hätten sie schon viel klarer führen können. Aber es war natürlich wichtig für Sturm, dass es nur ein 1:0 Rückstand war und den haben sie dann mit sehr viel Kampf aufgeholt. Wobei sie dann einige Möglichkeiten ausgelassen haben, bei denen der letzte Pass gefehlt hat. Wäre der gelungen, dann hätte auch Salzburg als Verlierer vom Feld gehen können.”

 

…über Sturm Graz: “Die zweite Hälfte war sehr gut, da hat  nur der finale Pass öfter gefehlt. Es waren viele Möglichkeiten da, dass Sturm das Spiel sogar noch gewinnt. In der ersten Hälfte waren einige Spieler viel zu defensiv und der schnelle Pass von hinten raus nie gekommen ist, um schnell in den Konter zu kommen. Das war das Problem, sie haben sehr viel Kraft in der Defensive eingebracht, aber zu wenig Konzentration nach vorne. Sie sollten zufrieden sein mit dem Unentschieden, das haben sie heute erreicht gegen eine Mannschaft, die von den Einzelspielern besser ist. Sie haben das wirklich erkämpft in der zweiten Hälfte, aber wenn man die Möglichkeit hat zu gewinnen sollte man sie auch nützen. Und da hat eben im entscheidenden Moment die Konzentration nicht gepasst.”