TOKYO, JAPAN - OCTOBER 24: Arsene Wenger speaks to the media at Yoshimoto Hall on October 24, 2019 in Tokyo, Japan. (Photo by Jun Sato/Getty Images)

Erster Austausch! Wenger ist für Bayern-Job bereit

via Sky Sport Austria

Die Trainersuche beim FC Bayern schreitet weiter voran – und spitzt sich offenbar nun auf einen konkreten Namen zu: Arsene Wenger.

Der ehemalige Trainer des FC Arsenal und aktueller Experte beim TV Sender beIN Sports hat nach Sky Informationen bereits mit den Verantwortlichen des FC Bayern gesprochen und dabei signalisiert, dass ihn das Traineramt beim deutschen Rekordmeister reizen und er zur Verfügung stehen würde.

Nicht nur der Franzose kann sich ein Engagement beim FC Bayern vorstellen, auch der Klub hat Interesse an einer Zusammenarbeit signalisiert.

Trainersuche beim FC Bayern: Salihamidzic gibt Einblicke

sa-09-11-deutsche-bundesliga

Wenger & Bayern: ein absolutes Vertrauensverhältnis

Sky weiß: Der Kontakt zwischen den Münchnern und Wenger ist bereits seit langer Zeit sehr gut und nie wirklich abgerissen. Zwischen beiden Parteien besteht ein absolutes Vertrauensverhältnis.

Wenger würde das Traineramt beim FC Bayern sofort antreten, wenn ein konkretes Angebot vorliegen würde. “Er will trainieren, er will auf dem Platz stehen”, erklärt Sky Reporter Marc Behrenbeck.

Wenger bis Sommer bereit – auch längeres Engagement denkbar

Und weiter: “Wenger wäre bereit, erstmal bis Sommer zu übernehmen, würde aber auch gerne länger bleiben”, führt Behrenbeck fort.

Laut Informationen der Bild sei Wenger zudem bereit, mit Hansi Flick zusammenzuarbeiten. Noch ein Punkt, der für ein Engagement beim FC Bayern sprechen könnte.

Bayern will Ruhe vor Dortmund-Spiel

“Allerdings gibt es von Bayern-Seite noch kein konkretes Angebot. Bayern hatte gebeten, dass man bis zum Dortmund-Spiel (Sa. ab 17:30 Uhr live auf Sky Bundesliga 1 HD) abwarten möchte, um im Vorfeld der Partie Ruhe zu haben.” Auch aus diesem Grund hat sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic vor dem Champions-League-Duell gegen Piräus (2:0) nicht in die Karten schauen lassen.

(skysport.de)

so-10-11-deutsche-bundesliga

Beitragsbild: Getty Images