STUTTGART, GERMANY - FEBRUARY 16: Marcel Sabitzer of RB Leipzig celebrates after scoring his team's second goal during the Bundesliga match between VfB Stuttgart and RB Leipzig at Mercedes-Benz Arena on February 16, 2019 in Stuttgart, Germany.  (Photo by Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images)

Leipzigs Sabitzer über Ende von Tor-Durststrecke erfreut

via Sky Sport Austria
Marcel Sabitzer hat am Samstag beim 3:1-Auswärtserfolg von RB Leipzig beim VfB Stuttgart in der 22. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga sehenswert seine Tor-Durststrecke beendet. Der 24-Jährige schoss einen Freistoß in der 69. Minute zur 2:1-Führung genau ins Kreuzeck. Es war der erste Treffer für den ÖFB-Teamspieler seit dem Doppelpack beim 6:0-Kantersieg gegen Nürnberg am 7. Oktober 2018.

“Wir haben viele Abschlüsse unter der Woche, da treffe ich regelmäßig das Tor, aber im Spiel wollte es jetzt die letzten Male nicht so funktionieren. Einmal die Stange, einmal der Torwart, ich würde sagen, ich war nicht vom Glück verfolgt im Abschluss. Deshalb freut es mich natürlich, dass ich der Mannschaft mit dem 2:1 helfen konnte”, sagte der Offensivspieler. Es war ein Traumtor. “Man denkt kurz davor darüber nach, wie schön es wäre, wenn er jetzt drinnen wäre, und dann stellt man sich das vor. Einmal funktioniert es besser, einmal weniger gut, heute hat es perfekt gepasst”, schilderte der Steirer.

Es war Sabitzers drittes Liga-Saisontor, ein Treffer gelang ihm 2018/19 zudem in der Europa-League-Qualifikation. Am Samstag leitete er nach einer kollektiv schwachen ersten Leipzig-Hälfte den Sieg ein. “Wir sind froh, dass wir drei Punkte geholt haben. Es war sehr wichtig, weil wir uns schon letzte Woche drei Punkte verdient gehabt hätten”, meinte Sabitzer. Da war man zu Hause gegen Eintracht Frankfurt über ein 0:0 nicht hinausgekommen. In der Fremde fixierte RB den dritten Sieg in Folge. “Es war kein einfaches Spiel und sicher keine Glanzleistung, aber es waren sehr wichtige drei Punkte”, erläuterte Coach Ralf Rangnick.

Neben Sabitzer leistete einmal mehr der Däne Yussuf Poulsen mit einem Doppelpack (6., 74.) einen großen Beitrag. Der 24-jährige Däne traf schon zum fünften Mal in dieser Saison doppelt und hält nun bei zwölf Saisontoren. Leipzig rückte vorerst bis auf einen Punkt an den Dritten Borussia Mönchengladbach heran, der am Sonntag noch in Frankfurt (Trainer Adi Hütter, Martin Hinteregger) gastierte.

Sabitzer leitet mit Traumfreistoß Sieg gegen Stuttgart ein

Bild: Getty

(APA)