Otto Pfister: “Trainer ist das schwächste Glied in der Kette”

via Sky Bundesliga HD
  • Richard Golz hat Hoffnung für den HSV: „Jens Todt der richtige Mann“

Wien, 5. März 2017In Sky90 – die KIA Fußballdebatte sprachen u.a. Richard Golz und Otto Pfister über das Geschehen am 23. Spieltag der Deutsche Bundesliga.

Richard Golz (Torwarttrainer Nationalmannschaft Rumänien):
… zur Entlassung von Bayer-Trainer Roger Schmidt: „Nach dem 2:6 in Dortmund fand ich es jetzt nicht mehr allzu überraschend.“

… zum Hamburger SV: „Beeindruckend ist, dass die Mannschaft in Situationen, in der ihr das Wasser bis zum Hals steht, punkten kann. Das macht Hoffnung, aber der Spielplan verspricht noch viel Spannung.“

… zu HSV-Sportdirektor Jens Todt: „Ich denke, dass es eine gute Entscheidung war, ihn einzustellen. Er ist für die Position der richtige Mann.“

“Frankfurt muss sein Treter-Image korrigieren”

Otto Pfister (Nationaltrainer Afghanistan und Weltenbummler):
… zur Entlassung von Bayer-Trainer Roger Schmidt: „Das ist aus der Ferne schwer zu beurteilen. Bei Bayer Leverkusen vermischen sich Selbstanspruch und Fehlverhalten. Der Trainer ist dann in der Kette das schwächste Glied. Die Ansprüche sind einfach zu hoch gestellt.“

… zum Hamburger SV: „Es wird noch einige Wochen ein Zittern geben, aber schlussendlich werden sie sich retten. Sie haben Potenzial in der Mannschaft und auch eine gewisse Heimstärke entwickelt.“

… zum Job in Afghanistan: „Der Fußball hat hier eine große Bedeutung. Die Heimspiele sind auswärts auf neutralem Boden, da die Sicherheit nicht gewährleistet ist. Die Vorbereitung auf die Spiele findet auch außerhalb von Afghanistan statt.“

“Bei Schalke stimmt etwas nicht”

Sky-Kommentator Kai Dittmann:
“Frankfurts Image kommt nicht von irgendwoher”