Trainings-Schummelei: Ex-Profi Kießling verrät besonderen Trick

via Sky Sport Austria

Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling hat ein halbes Jahr nach seinem Profi-Karriereende seine bizarre Methode für die Trainingsvorbereitung verraten.

Der mehrfache DFB-Teamspieler erklärte, dass er bei seinem individuellen Trainingsprogramm auf einen besonderen Trick gesetzt gesetzt hat: Er ließ mehrfach seine Frau sein Trainingsprogramm abspulen.

Schalke vs. Dortmund: Die möglichen Derby-Aufstellungen

“Man bekommt eine Pulsuhr, auf der alle Läufe gespeichert werden. Da meine Frau sehr sportlich ist, hat sie mit der Pulsuhr auf dem Cross-Trainer den einen oder anderen Lauf nach den Vorgaben für mich gemacht – so gut, dass es niemand nachvollziehen konnte”, erklärte der langjährige Stürmer von Bayer Leverkusen gegenüber der Sport Bild. Aufgefallen sei die ungewöhnliche Hilfe auch trotz mehrmaligen Wiederholens nicht: “Ich habe in keiner Vorbereitung alle Läufe zu hundert Prozent gemacht. Nicht einmal.”

Stefan Kiessling beendete im Sommer seine Profi-Karriere. In der Saison 2012/13 wurde er zum Torschützenkönig der Bundesliga ausgezeichnet, zudem nahm er an der Weltmeisterschaft 2010 teil. Mittlerweile ist der 34-Jährige Assistent von Sport-Geschäftsführer Rudi Völler und im deutschen Fußball-Unterhaus für den FV Schelklingen-Hausen aktiv.

buli-2-bulide-8-12

Sportnachrichten rund um die Uhr

Video enthält Produktplatzierungen

Beitragsbild: Getty Images