HAMBURG, GERMANY - MAY 04: (L-R) Orel Mangala, Berkay Ozcan and Bakery Jatta of Hamburg react during the Second Bundesliga match between Hamburger SV and FC Ingolstadt 04 at Volksparkstadion on May 04, 2019 in Hamburg, Germany. (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images )

Aufstieg in Gefahr: HSV kassiert Heimpleite gegen Ingolstadt

via Sky Sport Austria

Die Krise beim einstigen Aufstiegsfavoriten Hamburger SV nimmt dramatische Formen an. Der Bundesligaabsteiger unterlag am 32. Spieltag Abstiegskandidat FC Ingolstadt 0:3 (0:1) und verpasste damit die Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz, den vorerst weiterhin der SC Paderborn trotz einer 0:2-Niederlage im Ostwestfalen-Derby bei Arminia Bielefeld belegt.

Der SCP hat zwei Spieltage vor Schluss einen Punkt Vorsprung auf den HSV, der seit sieben Spielen auf einen Sieg wartet. Am Sonntag könnte Union Berlin durch einen Sieg beim SV Darmstadt 98 nicht nur Platz zwei erobern, sondern den Vorsprung auf Bundesliga-Absteiger Hamburg auf drei Zähler ausbauen.

Der 1. FC Heidenheim konnte diese Steilvorlage des HSV aber nicht nutzen und verpasste durch eine 2:3 (1:0) gegen den SVS Sandhausen die Chance, noch einmal ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Im Tabellenkeller fiel Magdeburg durch ein 2:4 (0:1) beim VfL Bochum hinter Ingolstadt auf einen direkten Abstiegsplatz zurück.

In Hamburg erzielten Dario Lezcano (8.), Thomas Pledl (68.) und Marcel Gaus (72.) die Treffer für Ingolstadt, das auch im fünften Spiel unter seinem neuen Trainer Thomas Oral ungeschlagen blieb und sich auf Relegationsplatz 16 verbesserte.

In Heidenheim führte eine Fehlentscheidung zum 1:1-Ausgleich, denn der Foulelfmeter, den Andrew Wooten verwandelte (57.), war nicht berechtigt. Denis Thomalla (45.) erzielte das 1:0 für die Heidenheimer. Nach dem Ausgleich schoss Patrick Mainka (60.) die Heidenheimer wieder in Führung. Leart Paqarada (67.) sorgte für das 2:2, Wooten (69.) machte den Sandhäuser Doppelschlag perfekt.

Tom Weilandt (61./84.), Silvere Ganvoula (42.) und Dominik Baumgartner (50.) trafen in Bochum für den Gastgeber. Dennis Erdmann (64.) und Christian Beck (87.) verkürzten für die Magdeburger, die zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz haben.

(SID)

mo-06-05-2-buli

Artikelbild: Getty