LONDON, ENGLAND - JANUARY 21:  Callum Hudson-Odoi of Chelsea  during the Premier League match between Chelsea FC and Arsenal FC at Stamford Bridge on January 21, 2020 in London, United Kingdom. (Photo by Visionhaus)

Chelseas Hudson-Odoi von Coronavirus erholt

via Sky Sport Austria

Der englische Fußballprofi Callum Hudson-Odoi von Chelsea hat eine Coronavirus-Erkrankung nach Angaben seines Trainers Frank Lampard gut überstanden.

“Ich habe mit Callum gesprochen und es ist toll, dass er sich davon erholt hat”, sagte Lampard am Freitag auf der Vereinswebsite der Londoner. “Glücklicherweise musste er nicht zu sehr leiden, und wird sind froh, dass er das überstanden hat.”

Der 19-Jährige Hudson-Odoi war Mitte März als einer der ersten Spieler aus der Premier League positiv auf Covid-19 getestet worden. Daraufhin hatten sich auch seine Teamkollegen in Quarantäne bzw. in Selbstisolation begeben. “Jetzt geht es nur darum, die notwendigen Vorkehrungen mit dem Rest der Mannschaft zu treffen”, sagte Lampard, “und in der aktuellen Lage geht es allen gut.”

Juves Dybala zeigte stärkere Symptome

Mehr Probleme mit der Erkrankung hatte Juventus-Star Paulo Dybala. “Nach den starken Symptomen, die ich vor ein paar Tagen hatte, fühle ich mich viel besser”, sagte der Argentinier auf der Fan-Plattform Juventus TV am Freitag von zu Hause in Turin. “Heute habe ich keine Symptome. Ich kann mich bewegen und versuche, wieder ein bisschen zu trainieren.”

In den vergangenen Tagen sei er immer schnell müde geworden und habe mit Atemproblemen gekämpft. “Nach fünf Minuten habe ich mich schwer gefühlt, und meine Muskeln haben geschmerzt. Deshalb musste ich aufhören. Aber jetzt geht es mir und auch meiner Freundin besser.”

Der 26-Jährige und seine Lebensgefährtin waren vergangene Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dybala war damit nach Verteidiger Daniele Rugani und seinem französischen Mannschaftskollegen Blaise Matuidi der dritte Spieler von Juventus Turin, bei dem das Virus festgestellt wurde.

Insgesamt sind 16 Spieler der Serie A positiv auf das Virus getestet worden, darunter sieben Spieler von Sampdoria sowie weitere von Fiorentina, Hellas Verona, AC Milan und Atalanta. Keiner der Spieler litt den Angaben zufolge an sehr schweren Symptomen.

Video: Neuer ein Kandidat bei Chelsea? So ist der Stand

Video enthält Produktplatzierungen

(APA)

Beitragsbild: Getty