Christoph Schößwendter: „Wir fahren mit einem Sieg heim und wissen nicht recht wieso.“

via Sky Sport Austria
  • Ernst Baumeister: „Es war ein sehr glücklicher Sieg. Heute waren wir einmal die schwächere Mannschaft und haben gewonnen.“
  • Ernst Baumeister über Schößwendter: „Jetzt muss er demnächst schlechter spielen, dass er auch nach dem Sommer bei uns bleibt.“
  • Martin Scherb: „Der Sieg ist absolut glücklich.“

Wien, 27. Februar 2016. Die Admira Wacker Mödling schlägt den SCR Altach mit 2:1. Alle Stimmen zur Partie bei .

1:2 (1:0)

Schiedsrichter: Harald Lechner

()
…über das Spiel: „Wir haben heute die vielen Chancen nicht genutzt und sind dann bitter bestraft worden. Ich denke, dass wir heute ein ganz anderes Fußballspiel wie in den letzten Wochen gezeigt haben. Wenn wir so auftreten, dann werden wir auch wieder belohnt. Die Leistung selber stimmt mich sehr positiv.“

()
…über das Spiel: „Ich denke das 1:1 haben wir uns selber zuzuschreiben. Das wir dann noch so ein Gegentor bekommen ist natürlich bitter.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Wichtig ist, dass heute die Leistung wieder gepasst hat. Auf das können wir aufbauen. Das Ergebnis wird auch wieder passen, wenn die Leistung so aussieht.“

…über den Abstiegskampf: „Es sind noch genug Spiele. Gefährlich ist die Lage immer. Die Liga ist heuer sehr eng. Jeder schlägt jeden. Wir müssen uns dem stellen und jetzt wissen wir auch in welche Richtung es geht.“

()
…über das Spiel: „In der ersten Hälfte haben wir nicht gedacht, dass heute ein Sieg drin ist. In der zweiten Hälfte haben wir unser wahres Gesicht zeigen können. Wir sind sehr, sehr froh die drei Punkte hier mitgenommen zu haben.“

…über sein Tor: „Ich bin überglücklich, dass mir der Trainer vertraut hat und ich heute die Chance bekommen habe zu spielen. Es ist wunderschön, dass wir gewonnen haben und ich mein Debüt-Tor erzielen konnte.“

()
…über das Spiel: „Es ist kurios. Wir waren heute ganz klar die schlechtere Mannschaft. Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir grottenschlecht. Da müssen wir froh sein, dass Altach nicht ein, zwei Tore macht. Wir fahren mit einem Sieg heim und wissen nicht recht wieso.“

…über seine Zukunft: „Es gefällt mir hier extrem und ich bin sicher nicht bereit, dass ich das für andere Sachen so leichtfertig hergebe.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Es war ein sehr glücklicher Sieg. Heute waren wir einmal die schwächere Mannschaft und haben gewonnen. Jörg Siebenhandl hat uns mit ein paar super Paraden im Spiel gehalten. Obwohl wir heute nicht gut gespielt haben, haben wir bis zum Schluss daran geglaubt, dass wir etwas mitnehmen können. Nach dem 1:1 war es eine offene Partie. Altach hatte bis dahin klare Chancen zur Vorentscheidung, aber ihnen ist das zweite Tor nicht geglückt. Das war eigentlich das ausschlaggebende.

…über Christoph Schößwendter: Er spielt heuer wirklich eine überragende Saison. Hinten ist er der Turm in der Abwehrschlacht und vorn macht er die Tore. Jetzt muss er demnächst schlechter spielen, dass er auch nach dem Sommer bei uns bleibt. Es wird schwer werden ihn zu halten. Er weiß was er bei uns hat. Geld macht nicht glücklich. Es beruhigt nur.“

…über den Abstiegskampf: „Wir sind heuer stark genug, dass wir da nicht mehr hinein kommen.“

()
…über den SCR Altach: „Natürlich ist es eng für Altach. Es ist bitter so ein Spiel nicht zu gewinnen. Sie hatten heute sehr viele Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. So ist es im Fußball, wenn man die Chancen vergibt, geht es meistens nach hinten los. Trotzdem können sie auf die Leistung aufbauen.“

…über die Admira Wacker: „Der Admira muss man letztendlich ein Kompliment aussprechen, weil sie bis zum Schluss versucht haben das Spiel zu gewinnen.

()
…über das Spiel: „Die Moral hat heute für die Admira gesprochen. Sie hatten in der ersten Spielhälfte das Glück nicht klarer zurück zu liegen. Trotz des glücklichen Ausgleichs haben sie versucht noch den Siegtreffer zu erzielen. Der Sieg ist absolut glücklich.“