KAPFENBERG,AUSTRIA,10.OCT.20 - BASKETBALL - BSL, Basketball Superliga, Kapfenberg Bulls vs Flyers Wels. Image shows Davor Lamesic (Wels). Photo: GEPA pictures/ Hans Oberlaender

Davor Lamesic: „Vielen herzlichen Dank an alle“

via Sky Sport Austria
  • Benedikt Danek über Davor Lamesic: „Ich gratuliere ihm herzlich zu seinem 700. Spiel. Er ist ein tolles Vorbild“
  • Davor Lamesic: „Es war ein geiles Spiel und ich bin einfach traurig, dass wir es verloren haben“
  • Benedikt Danek: „Es war mehr Kampf und Krampf“

Die BK IMMOunited Dukes gewinnen gegen die Raiffeisen Flyers Wels mit 94:90. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

BK IMMOunited Dukes – Raiffeisen Flyers Wels 94:90 (45:48)

Benedikt Danek (BK IMMOunited Dukes):
…auf die Frage, was am Ende entscheidend war: „Es war kein leichtes Spiel, es war kein schönes Spiel. Ich glaube, beide Mannschaften hatten in diesem Spiel sehr wenige defensive Stopps. Die Verteidigungsarbeit war nicht sehr überragend, aber wir sind mit der Offensive im Spiel geblieben und haben am Ende auch über Freiwürfe oder vielleicht ein wenig routinierter gespielt und haben das Spiel gewonnen. Es war mehr Kampf und Krampf.“

…auf die Frage, ob ein gewisses Zittern bei seinen Freiwürfen am Ende dabei war: „Am Ende hatten wir viele Freiwürfe. Ich glaube, da waren wir auch ein bisschen routinierter. Da waren sicher ein paar Fouls dabei, die nicht notwendig sein hätten müssen, aber wir nehmen es. Ich bin froh, dass ich die Freiwürfe reingehaut habe und wir nehmen den Sieg mit. Wir haben aber sicherlich noch viel, viel zu arbeiten.“

…über die Tabellensituation und den Gegner: „Es ist sehr wichtig. Wir haben ihr Spiel gegen Gmunden analysiert. Unglaublich stark in der Defensive und sie machen extrem viel Druck. Vielleicht die Mannschaft in der Liga, die am meisten Druck macht. Aber wir haben ganz okay gegen den Druck gearbeitet und am Ende war es ganz verdient. In der Tabelle vorne zu sein ist natürlich schön und immer das Ziel.“

…über Davor Lamesic: „Ich muss ihn heute sicher noch trösten. Ich kenne ihn sehr gut, wir sind gute Freunde und ich gratuliere ihm herzlich zu seinem 700. Spiel. Ganz toll, was er gesundheitlich leistet und wie lange er dabei ist. Ein tolles Vorbild und ich bin ein großer Fan von ihm. Ich werde auf keinen Fall 700. Spiele schaffen.“

Davor Lamesic (Raiffeisen Flyers Wels):
…auf die Frage, wie bitter die Niederlage in seinem Jubiläumsspiel sei: „Es hat nichts mit dem Jubiläum zu tun, sondern damit, dass es ein geiles Spiel war und ich einfach traurig bin, dass wir es verloren haben. Am Ende haben die Klosterneuburger die Big-Plays gemacht und wir nicht. Ist so.“

…über die Ursachen der Niederlage: „Am Ende haben sie mit Benedikt Danek einen sehr erfahrenen Point Guard, der die Kugel sehr sicher nach vorne bringt und wenn es drauf ankommt, auch das richtige Foul ziehen kann. So wie er es dreimal hintereinander bewiesen hat. Wir waren am Ende vielleicht ein wenig blauäugig.“

…über seine eigene Leistung: „Ich selber habe heute ein mäßiges Spiel gemacht.“

…angesprochen auf die vielen Glückwünsche nach seinem 700. Liga-Spiel: „Da fällt die Niederlage gleich um einiges leichter. Da sind ein paar Gesichter dabei, mit denen ich viel in Kontakt bin, aber auch einige, mit denen ich weniger in Kontakt bin. Ein guter Grund, diese Kontakte vielleicht wieder einmal aufzufrischen. Vielen herzlichen Dank an alle.“

…auf die Frage, ob er die 1000 Spiele voll macht: „Selbstverständlich (Anm. lacht). Man sagt immer so: ,Man geht von Spiel zu Spiel.´ So machen wir es auch. Wir gehen von Spiel zu Spiel und schauen, wie weit wir kommen.“

…vor dem Spiel angesprochen auf sein 700. Liga-Spiel: „Es zeigt einmal, wie alt ich schon bin, würde ich sagen. Prinzipiell messe ich dem jetzt nicht allzu viel bei. Ich freue mich einfach auf das heutige Spiel. Ich will, dass wir ein gutes abliefern und hoffentlich auch gewinnen können und nach dem Spiel werde ich mir vielleicht ein bisschen mehr Gedanken machen, was diese Zahl eigentlich für mich bedeutet.“

…vor dem Spiel auf die Frage, was sein größter Erfolg in seiner bisherigen Karriere gewesen ist: „Ganz klar war es der Meistertitel (Anm. mit den Welsern 2009). Das war wirklich ein tolles Ereignis. Zuhause gegen Gmunden – was gibt es Schöneres.“

…über das bevorstehende Spiel: „Ich glaube, wir müssen heute einfach an das Spiel von vor zwei Wochen anschließen – mit unserer aggressiven Verteidigung, offensiv versuchen, den Spielfluss zu finden und dann sollte einem heutigen Erfolg auch nichts im Wege stehen.“
…auf die Frage, ob ihm heute in seinem Jubiläumspiel vielleicht der entscheidende Wurf zum Sieg gelingt: „Ich wünsche mir heute einfach einen Sieg, egal wer den letzten Wurf trifft. Hauptsache Sieg.“