Pokal: Burgstaller trifft – Stöger und Hinterseer mit Bochum draußen

via Sky Sport Austria

SID – Schalke 04 hat sich keine Blöße im Pokal gegeben und ist souverän ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Der Tabellenfünfte der Fußball-Bundesliga darf nach dem glanzlosen, aber verdienten 3:1 (2:0) in der zweiten Runde beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden weiter von seinem sechsten Cuptriumph träumen.

VIDEO-Highlights: Wehen-Wiesbaden – Schalke 1:3

Video enthält Produktplatzierungen

Franco Di Santo mit seinem ersten Tor seit mehr als einem Jahr (36.) und Guido Burgstaller (40.) stellen die Weichen für den Favoriten mit einem Doppelschlag auf Sieg. Dem Wehener Alf Mintzel (54.) unterlief nach dem Wechsel zu allen Überfluss noch ein Eigentor. Der eingewechselte David Blacha (75.) erzielte den Endstand. Alessandro Schöpf kommt in der 65. Minute aufs Feld, Torschütze Burgstaller spielt bis zur 75.

https://twitter.com/s04/status/922891217578397696

Paderborn wirft Bochum raus

Video enthält Produktplatzierungen

Fußball-Zweitligist VfL Bochum stolpert weiter durch die Saison und ist in der zweiten Runde des DFB-Pokals am SC Paderborn gescheitert. Beim Tabellenführer der 3. Liga unterliegt die Mannschaft von Interimstrainer Jens Rasiejewski 0:2 (0:1).  Topscorer Sven Michel (7.) und Massih Wassey (85.) sorgen in einer sehenswerten Partie für den verdienten Paderborner Sieg. Der SCP steht nach 13 Jahren erstmals wieder im Pokal-Achtelfinale.

ticket-beitrag-25-10-2017

Damit muss der VfL nach der Entlassung von Trainer Ismail Atalan und dem Ärger um die Suspendierung des ehemaligen Kapitäns Felix Bastians, der in der 68. Minute einen Handelfmeter neben das Tor schoss, den nächsten Rückschlag hinnehmen. Zwei Minuten nach Bastians’ Missgeschick sah Bochums Jan Gyamerah die Gelb-Rote Karte. Kevin Stöger spielt bei Bochum durch und sieht die gelbe Karte, Lukas Hinterseer wird in der 74. Minute ausgewechselt.

ticket-beitrag-25-10-2017

Leverkusen besiegt Union Berlin mit 4:1

Video enthält Produktplatzierungen

Bayer Leverkusen muss bis kurz vor Schluss um den Einzug ins Achtelfinale zittern. Erst Wendells Elfmeter (89.) zum 3:1, der allerdings unberechtigt ist, bringt die Entscheidung. Außerdem treffen Julian Brandt (36.), Lucas Alario (58.) und Charles Aranguiz (90.+2) für die Hausherren.

Den Treffer des Zweitligavierten, der im Vergleich zum 3:1 gegen Fürth auf neun Position verändert antritt, erzielt Dennis Daube (46.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Damir Kreilach (66.) trifft mit einem Freistoß nur die Latte. Christopher Trimmel und Philipp Hosiner (Assist zum Tor von Daube, bis zur 71. Minute) kamen auf Seiten der Berliner zum Einsatz. Bei Leverkusen kamen Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan nicht zum Einsatz.

Gladbach siegt knapp in Düsseldorf

Video enthält Produktplatzierungen

Die Borussia rehabilitierte sich im zweiten rheinischen Derby innerhalb von vier Tagen bei Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf zumindest ein wenig für die 1:5-Pleite in Leverkusen am Samstag. Der Belgier Thorgan Hazard (52.) schoss die Gladbacher zum 1:0 (0:0)-Sieg. Die Werkself nahm den Schwung aus der Bundesliga zunächst nicht mit und schoss erst in der Endphase der Partie gegen Union Berlin das 4:1 (1:0) heraus.

Düsseldorf hatte vor 52.500 Zuschauern in der ausverkauften Esprit-Arena nicht nur in der ersten Halbzeit die besseren Chancen, sondern auch die große Möglichkeit zum Ausgleich: Niko Gießelmann (73.) scheiterte mit einem Foulelfmeter jedoch am Pfosten. Nach drei Pleiten im Cup-Wettbewerb in Folge gegen die Fortuna beendete Gladbach mit dem ersten Sieg in Düsseldorf seit 27 Jahren auch den Pokalfluch gegen den Angstgegner.

ticket-beitrag-25-10-2017