LINZ,AUSTRIA,03.NOV.14 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, LASK Linz vs FC Wacker Innsbruck. Image shows Peter Michorl (LASK) and Armin Hamzic (Wacker). Photo: GEPA pictures/ Florian Ertl

Die 26. Runde der Sky Go Ersten Liga jetzt LIVE auf Sky Sport Austria und HIER im Liveticker

via Sky Sport Austria

Spannung pur in der Sky Go Ersten Liga. Drei Teams kämpfen um den Meistertitel, zwei davon um den Aufstieg. Sieben weitere Teams

 

Die Spiele der 26. Runde:

Freitags-Konferenz
Freitag, 3.4., live und exklusiv ab 18:00 Uhr auf Sky Sport Austria
Moderation: Jörg Künne, Experte: Martin Scherb.

FC Wacker Innsbruck – LASK Linz
Kommentar: Erich Auer
Zum Liveticker

– Die beiden Mannschaften trafen 6-mal in der Sky Go Ersten Liga aufeinander. Der FC Wacker Innsbruck hat in jedem Duell getroffen.

– Der LASK Linz blieb in 4 der 6 Duelle torlos (4 Niederlagen). In den beiden anderen Begegnungen erzielten die Oberösterreicher insgesamt 10 Tore und fuhren 2 Siege ein.

– Der FC Wacker Innsbruck holte 3 Remis in Serie und ist damit erstmals seit September 3 Spiele in Serie ungeschlagen.

– Der LASK Linz kassierte 7 Gegentore in den letzten 3 Spielen – so viele wie in den 10 Spielen davor.

– Der LASK Linz kassierte 5 Gegentreffer nach Standardsituationen – die wenigsten. Der FC Wacker Innsbruck erzielte den einzigen Treffer in diesem Kalenderjahr nach einem ruhenden Ball.

 

 

SKN St. Pölten – SC Austria Lustenau
Kommentar: Philipp Paternina
Zum Liveticker

– SKN St. Pölten hat in der Sky Go Ersten Liga erst ein Heimspiel gegen den SC Austria Lustenau verloren. Seit 10 Duellen sind die Niederösterreicher im eigenen Stadion ungeschlagen.

– Der SC Austria Lustenau hat beim SKN St. Pölten erst 1-mal mehr als einen Treffer erzielt. Das 4:0 am 7. August 2009 war der einzige Auswärtssieg der Vorarlberger beim SKN St. Pölten.

– Der SKN St. Pölten ist seit 7 Spielen sieglos. Länger blieben die Niederösterreicher in der Sky Go Ersten Liga nie ohne Dreier.

– Der SC Austria Lustenau erzielte 11 Tore nach Ecken – ligaweit die meisten. Der Ligaschnitt liegt bei 4 Treffern nach Ecken.

– Der SKN St. Pölten wurde 3-mal nach Ecken bezwungen – keine Mannschaft seltener.

 

 

Floridsdorfer AC – TSV Egger Glas Hartberg
Kommentar: Gunther Schwarz
Zum Liveticker

– Der Floridsdorfer AC ist in der Sky Go Ersten Liga gegen 2 Mannschaften ungeschlagen: TSV Egger Glas Hartberg und SC Austria Lustenau.

– Der Floridsdorfer AC teilte 12-mal die Punkte – wie die KSV 1919. In den ersten 25 Spielen remisierte zuletzt der FC Kufstein 1997/98 häufiger (13-mal).

– Der TSV Egger Glas Hartberg ist seit 4 Spielen ungeschlagen – erstmals in dieser Saison.

– Der Floridsdorfer AC erzielte 31,3% der Tore aus der Distanz – mit Abstand der höchste Anteil. Der TSV Egger Glas Hartberg kassierte aber nur 3 Gegentore per Weitschuss – unter dem Ligaschnitt (4).

– Der Floridsdorfer AC kassierte 27,8% der Gegentore vor der Pause – der geringste Anteil. Der TSV Egger Glas Hartberg wurde in den ersten 15 Minuten nur 1-mal bezwungen – am seltensten.

 

 

FC Liefering – SV Horn
Kommentar: Gerfried Pröll
Zum Liveticker

– Der FC Liefering holte aus den ersten 5 Duellen zwischen den beiden Mannschaften 4 Siege und ein Remis. Die letzte Begegnung entschied aber der SV Horn für sich.

– In diesem Duell blieb keine Mannschaft torlos. Im Schnitt fielen 4,5 Tore pro Begegnung.

– Der FC Liefering hat in 15 aufeinanderfolgenden Spielen getroffen. Der eigene Rekord steht sogar bei 20 Spielen in Serie.

– Der SV Horn ist in diesem Kalenderjahr ungeschlagen – wie sonst nur noch die KSV 1919.

– Der SV Horn erzielte 54,2% der Tore nach Standardsituationen – der höchste Anteil. Der FC Liefering ezielte 81,8% der Tore aus dem Spiel heraus – der höchste Anteil.

 

Ab 20:25 Uhr live auf Sky Sport Austria:
KSV 1919 – SV Mattersburg
Kommentar: Martin Konrad, Moderation: Elisabeth Gamauf-Leitner, Experte: Walter Schachner
Zum Liveticker

Durchhänger oder doch schon Krise? Nach dem 1:3-Dämpfer bei Austria Lustenau musste Mattersburgs Tor-Maschine Markus Pink in der Schlussphase gegen den Floridsdorfer AC einen Punkt für sein Team retten (1:1). SV-Coach Ivica Vastic haderte mit dem Schiedsrichter: „Es gab drei klare Elfmeter im Spiel, die nicht gegeben wurden, und einige Entscheidungen waren dubios. So war es sehr schwer zu gewinnen.“ Auch im Tableau verspielte Mattersburg seinen Vorsprung auf die Verfolger Liefering (mit 48 Zählern punktgleich) und Linz (44 Punkte). Kommen die Burgenländer beim KSV wieder in die Erfolgsspur?

Der Kapfenberger SV ist zwar seit acht Spielen ungeschlagen, verspielte aber letztes Wochenende im Steirer Derby beim Vorletzten TSV Hartberg eine 2:0-Führung (Endstand 2:2). Für David Poljanec eine gefühlte Niederlage: „Wir haben das ganze Spiel kontrolliert und wegen dem Ende ist die ganze Mannschaft brennheiß. Einfach scheiße“, meinte der Slowene, der mit einem sehenswerten Treffer zum 1:0 sein erstes Bundesliga-Tor erzielte. Auch Trainer Kurt Russ war verärgert: „Wir waren klar vorne und hätten ein drittes, viertes Tor machen müssen. Das haben wir nicht gemacht und durch zwei Geschenke 2:2 gespielt“, monierte der 50-Jährige. „Wir haben viel liegen gelassen und sind jetzt wieder da, wo wir nicht wissen, wo wir wirklich stehen.” Mit 33 Zählern führt der Viertplatzierte den „Rest der Liga“ an.

Bleibt der KSV gegen die angekratzten Burgenländer weiterhin ungeschlagen? Allerdings gab’s die letzte Pleite im November – in Mattersburg (2:4).

 

Im Anschluss: Alle Spiele, alle Tore. Live und exklusiv ab 22:30 Uhr auf Sky Sport Austria.