Disput um Top-Ingenieur: Mercedes & Red Bull einigen sich auf Wechsel

via Sky Sport Austria

Die beiden Formel-1-Rivalen haben sich geeinigt: Der langjährige Mercedes-Top-Motoringenieur Ben Hodgkinson darf vom 24. Mai dieses Jahres an offiziell für Red Bull arbeiten.

Das teilten die Silberpfeile am Freitag mit. Hodgkinson arbeitete seit 2001 für Mercedes und gehörte zu den führenden Mitarbeitern von Mercedes High Performance Powertrains.

Bei Red Bull, das durch den neuen Weltmeister Max Verstappen in der vergangenen Saison die Titelserie von Mercedes in der Fahrerwertung beendet hatte, wird er als Technischer Direktor für die Motorenentwicklung zuständig sein. Das Team mit Sitz im englischen Milton Keynes verantwortet nach dem Ausstieg von Honda die Antriebseinheiten nun selbst. Neben Hodgkinson hat Red Bull auch weitere Mercedes-Mitarbeiter engagiert.

Für einen Disput sorgte zuvor die Frage, ab wann Hodgkinson seine Tätigkeit beim neuen Arbeitgeber aufnehmen dürfe. Es kursierte das Gerücht, dass dies erst ab 2023 der Fall sei und Mercedes versuche, die Beschäftigungssperre bei einem Arbeitgeberwechsel ausdehne.

skyx-traumpass

(SID)/Bild: Imago