TOPSHOT - Video grab showing security forces arresting guarding detained supporters of River Plate during clashes in the surroundings of the Monumental stadium in Buenos Aires following an attack on the Boca team bus before the all-Argentine Copa Libertadores second leg final match between River Plate and Boca Juniors on November 24, 2018. - Saturday's "superclasico" Copa Libertadores final was postponed until Sunday following an attack on the Boca team bus that left players affected by smoke inhalation and broken glass. (Photo by Ivan PISARENKO / AFP)        (Photo credit should read IVAN PISARENKO/AFP/Getty Images)

Disziplinarverfahren gegen River Plate nach Fan-Krawallen

via Sky Sport Austria

Der südamerikanische Fußball-Dachverband CONMEBOL hat ein Disziplinarverfahren gegen River Plate eingeleitet. Der argentinische Fußball-Club habe 24 Stunden Zeit, zu beweisen, dass er nicht an den Fan-Krawallen am Wochenende beteiligt war, gab der Verband am Montagabend in einer kurzen Mitteilung bekannt.

Wegen der Folgen von Attacken auf den Teambus der Boca Juniors war das Final-Rückspiel der Copa Libertadores gegen Stadtrivale River Plate am Sonntag in Buenos Aires vorerst von Samstag auf Sonntag und dann auf einen noch unbestimmten Termin verschoben worden. Mehrere Boca-Spieler hatten mit gesundheitlichen Folgen zu kämpfen.

CONMEBOL will noch einen neuen Spieltermin für das Duell um Südamerikas Fußball-Krone festlegen. Dieser werde aber definitiv nach dem G20-Gipfel liegen, der am 30. November und 1. Dezember in der argentinischen Hauptstadt stattfindet, hieß es. Das Hinspiel im Boca-Stadion hatte vor mehr als zwei Wochen 2:2 geendet. Die Auswärtstorregel gilt im Finale nicht.

(APA)

alle-sportnews-im-ueberblick

Beitragsbild: Getty Images