Dominik Hofbauer: „Eigentlich geht’s mir schon richtig am Arsch“

via Sky Sport Austria
  • Daniel Drescher: „Im Endeffekt ist es die Durchschlagskraft im letzten Drittel, die uns fehlt”
  • Ferdinand Feldhofer: „Das war die richtige und sehr wichtige Reaktion auf den Umfaller von letzter Woche”
  • Michael Liendl: „Es war enorm wichtig, dass wir eine Reaktion zeigen“
  • Marc Janko über St. Pölten: „So ist man ganz klar Abstiegskandidat“

spusu SKN St. Pölten verliert gegen RZ Pellets WAC mit 0:4. Alle Stimmen zur Partie bei Sky X.

0:4 (0:1)

Schiedsrichter: Harald Lechner

(Trainer ):
…über das Spiel: „Gefühlt finde ich, dass wir 60 Minuten gut gespielt haben. Und wenn du dann so ein Spiel, was weiß ich, 1:0, 2:1 verlierst, okay. Aber 0:4, bei den Chancen, die wir gehabt haben und wenn man das Spiel so sieht, das ist einfach brutal.“

():
…über das Spiel: „Im Endeffekt ist es halt die Durchschlagskraft im letzten Drittel, die uns fehlt. Aber das fehlt uns nicht seit heute oder seit gestern, sondern das fehlt uns schon den ganzen Herbst. Mittlerweile stehen wir hinten auch nicht mehr gut. Aber entscheidend ist das letzte Drittel vorne und da brauchen wir die Entschlossenheit. Aber nichtsdestotrotz müssen wir schauen, dass wir die positiven Sachen, die heute teilweise vorhanden waren, mitnehmen und auf diese aufbauen.“

():
…über das Spiel: „Wir haben eigentlich im Trainingslager angesprochen, dass wir die Abwehr stärken müssen, weil wir im Herbst schon viel zu viele Gegentore kassiert haben. Und das kriegen wir einfach nicht hin. Das ist einfach sehr, sehr bitter und sehr ärgerlich. Eigentlich geht’s mir schon richtig am Arsch, weil wenn du jede Woche eine am Hut kriegst, dann ist man einfach sehr enttäuscht und das merkt man in der Mannschaft.“

(Trainer ):
…über das Spiel: „Wir waren heute einfach von der ersten Minute an wach. Wir haben die PS auf den Platz gebracht. Das hat sich schon unter der Woche abgezeichnet und das war die richtige und sehr wichtige Reaktion von der Mannschaft auf den Umfaller von letzter Woche.“

…vor dem Spiel über den Einsatz von Alexander Schmidt: „Er hat sich das einfach verdient. Er hat in den letzten Wochen gut gearbeitet und es ist immer nach oben gegangen. Er hat das auch bewiesen in der zweiten Halbzeit in Tirol.“

():
…über das Spiel: „Grundsätzlich haben wir heute wieder sehr viel Intensität ins Spiel gebracht, was wir die letzten Spiele – auch gegen Hartberg schon – nicht so gehabt haben. Heute sind wir wieder richtig marschiert, vor allem auch bei den zweiten Bällen waren wir gut da und das zeichnet uns aus. Ich glaube, das Spielerische kommt bei uns, nachdem wir sehr gute Spieler haben, von alleine.“

():
…über das Spiel: „Abgesehen vom Ergebnis war es enorm wichtig, dass wir eine Reaktion zeigen. Es geht gar nicht so ums Ergebnis, sondern um die Körpersprache, wie wir auf dem Platz stehen und wie wir unseren Fußball spielen. Und das haben wir letzte Woche überhaupt nicht gemacht. Da wollten wir ansetzen und ich glaube, das haben wir von der ersten Minute an gezeigt.“

(Sky Experte):
…über den SKN St. Pölten: „Nicht nur, dass man jetzt Letzter ist, sondern es sollte auch diese alarmierende Gegentoranzahl eigentlich allen zu denken geben. So ist man ganz klar Abstiegskandidat.“

(Sky Experte):
…über den SKN St. Pölten: „Man ist mitten drinnen in einem Abstiegskampf, den man vor der Saison eigentlich nicht für möglich gehalten hat.“