Video enthält Produktplatzierungen

eBundesliga-Kader von Wolfsberg ermittelt

via Sky Sport Austria

Am 16.12.2018 war es soweit und die krone.at-eBundesliga hielt ihren letzten Stopp ab. An diesem Tag wurde das JUZ Wolfsberg für das Klub-Event des RZ Pellets WAC zu einer lässigen Gaming-Location umfunktioniert. Unter die zahlreichen Spieler und Besucher haben sich auch einige bekannte Gamer aus dem Vorjahr gemischt. Unter anderem der Wild-Card-Spieler des WAC Thomas Miklau und Daniel Wimmer, Vorjahres-Team-Sieger mit dem SK Puntigamer Sturm Graz. Natürlich blickten viele eSport-Begeisterte gespannt auf die bereits routinierten eSportler, ob diese ihren Ansprüchen tatsächlich gerecht werden konnten.

Das Teilnehmerfeld war vielversprechend und dementsprechend spannend waren auch die Partien in der Gruppenphase. Viele knappe Duelle machten das Rennen um die Achtelfinal-Plätze nahezu dramatisch. Spätestens nach der ersten Runde der KO-Phase trennte sich die Spreu vom Weizen und es wurden teilweise fulminante Siege zum Einzug ins Viertelfinale eingefahren. In der Runde der letzten acht verbliebenen Spieler waren hochklassige Partien mit von der Partie. Dadurch wurde der letzte Turniertag, vor dem großen Finale in Wien, perfekt abgerundet.

Schlussendlich konnte Daniel Wimmer seiner Favoritenrolle gerecht werden und er sicherte sich das Ticket für Wien bzw. das Trikot für den RZ Pellets WAC. Gemeinsam mit seinem Teamkapitän Thomas Miklau , Matej Jagic, Patrick Eibl, Fabio Özelt und Sascha Just wird er um den eBundesliga-Meisterteller kämpfen. Wir gratulieren diesen sechs Jungs recht herzlich zum Einzug ins Finale.

Foto: Sarah Langoth