Edomwonyi: “Nach so einem Spiel bin ich der glücklichste Mensch der Welt”

via Sky Sport Austria
  • Auch Foda feiert den Hattrick-Schützen: “Jeder freut sich mit ihm”
  • Damir Canadi analysiert: “Wir sind schlecht gestartet, aber es war mehr drinnen”
  • Sky Expterte Martin Scherb über Sturm: “So nähert man sich den Fans an”

Wien, 9. April 2016. Hattrick und der gewinnt gegen den 4:1(2:1). Alle Stimmen zum Spiel exklusiv von Sky Sport Austria.

4:1(2:1)

Schiedsrichter: Christopher Jäger

():

…über seinen Hattrick: “Nach so einem Spiel bin ich der glücklichste Mensch der Welt.”

…über die Fans: “Ohne Fußballfans gäbe es keine Stimmung. Wenn wir immer unser bestes geben, werden sie zufrieden sein – da verstehe ich sie.”

(Trainer ):

…über die Tore von Edomwonyi: “Wir haben an ihm geglaubt. Jeder freut sich mit ihm, das hat man an der Reaktion der Mannschaft gesehen. Der ein oder andere Fan hat die Spieler schon vor dem Spiel beleidigt. Das geht überhaupt nicht und deshalb sind wir froh, dass er die Tore erzielt hat.”

…über eine möglichen Wechsel vom Trainer zum Sportdirektor: “Für mich ist es nicht vorstellbar. Ich bin als Trainer tätig, das ist mein Lebenswerk.”

(Präsident ):

…über die Wahl des Vorstand Sport: “Wenn die Tinte trocken ist, werden wie die Person in der Öffentlichkeit präsentieren. Es gibt viele heiße Kandidaten, wir sind im Finale und bei den letzten Millimetern sind die Verhandlungen am schwierigsten. Foda war bei unseren Meetings nicht dabei. Der Trainer kann sich nicht den Geschäftsführer Sport aussuchen, weil dieser nicht nur für die Kampfmannschaft, sondern auch andere Bereiche, verantwortlich ist. Ich hoffe, dass es noch vor Ende der Meisterschaft funktioniert.”

(Trainer ):

…über die Niederlage: “Wir sind schlecht gestartet,waren nicht bereit die Zweikämpfe anzunehmen. Beim 2:0 waren wir im Spiel, haben uns den Anschlusstreffer erarbeitet – da war mehr drinnen. Wir haben es probiert und die Kontertore bekommen.”

(Sportdirektor ):

…über seine Vertragsverlängerung: “Wir waren schon sehr weit mit den Gesprächen. Es hat andere Kontakte gegeben, lose Gespräche, die normal sind. Aber ich habe signalisiert, dass ich hier bleiben will. In Vorarlberg lebt der Fußball.”

…über seine Umbennung von Sportdirektor in Geschäftsführer Sport in der nächsten Saison: “Durch die Ausgliederung der Profiabteilung ist das notwendig gewesen. An der Arbeit selber wird sich nicht viel ändern.”

…über seine Ziele in Altach: “Ich will den Weg weiter gehen, wir sind noch lange nicht am Ziel. Wir müssen uns in dieser Liga positionieren. Dazu brauchen wir ein gutes Stadion, eine gute Infrastruktur und müssen die Kaderplanung vorantreiben.”

(Sky Experte):

…über Günter Kreissl als mögliche Kandidaten zum Geschäftsführer Sport bei Graz: “Ich kann ihn mir für diese Position sehr gut vorstellen. Was er in Wiener Neustadt mit wenig Mittel zustande bringt, ist aller Ehren wert.”

…über Altach: “Sie sind im Niemandsland, werden nicht mehr in den Abstiegskampf abrutschen. Aber mit den vielen Gegentoren haben sie den Trainer zur Weißglut gebracht.”

(Sky Experte):

…über Sturm: “Der Sieg bringt das notwendige Selbstvertrauen, um für die Europacup-Plätze mitzuspielen und sich den Fans wieder anzunähern.”