Video enthält Produktplatzierungen

Dornbirn bezwingt Salzburg erneut

via Sky Sport Austria

Während die Dornbirn Bulldogs mit dem siebenten Sieg in den letzten acht Spielen weiter auf der Erfolgswelle schweben, rutscht der EC Red Bull Salzburg mit der heutigen 1:2-Heimniederlage immer tiefer in die Krise. Es war die siebente Niederlage im achten Spiel.

Nach nicht einmal drei Spielminuten musste bei den Gästen bereits die Unterzahlformation aufs Eis und diese hatte prompt die erste Chance des Spiels durch Dupont. Doch im Gegenzug schoss John Hughes die Hausherren aus spitzem Winkel in Front. Nachdem wenig später abermals Dupont vergab, glichen die Bulldogs in der 12. Minute nach einem Gestocher vor Michalek durch Brodie Reid aus.

Die Red Bulls waren zwar über weite Strecken des ersten Abschnitts in Puckbesitz, konnten jedoch kaum gute Tormöglichkeiten kreieren. Bei einer der seltenen Chancen hatte Harris gegenüber Rinne im Gäste-Tor das Nachsehen.

Kurz nach der Pause scheiterte Kapitän Trattnig aus kurzer Distanz. Doch je länger das Spiel dauerte, desto verunsicherter wirkten die Red Bulls. Die aktuelle Niederlagenserie hinterließ deutlich Spuren in der Mannschaft. Während auf der einen Seite der Puck kaum bis zu Goalie Rinne kam, herrschte auf der Gegenseite beinahe bei jedem Angriff höchste Gefahr.

Einen dieser Vorstöße nutzte Henrik Neubauer, der nach einem zuvor abgewehrten Schuss aus kürzester Distanz nur noch ins leere Tor treffen musste. Wenig später bot sich Raymond die große Ausgleichschance im Solo, doch auch in dieser Situation blieb Rinne der Sieger.

Diese Großchance von Raymond in Minute 32 blieb gleichzeitig die letzte wirklich gute Möglichkeit der Red Bulls in diesem Spiel. Die Hausherren stürmten im Schlussabschnitt zwar ins Angriffsdrittel, kamen aufgrund von zahlreichen Fehlpässen und Missverständnissen jedoch zu keinen gefährlichen Abschlüssen. Auf der Gegenseite verhinderte Michalek gegen O’Donnell, Trotter und Pöschmann einen höheren Rückstand.

Da Salzburg in den letzten zwei Spielminuten auch mit sechs Feldspielern nichts gelang, brachten die Vorarlberger Gäste den Sieg relativ locker ins Trockene. Die Red Bulls hingegen haben nur noch ein Spiel Zeit, um vor dem wichtigen CHL-Halbfinalspiel in München zu ihrer alten Stärke zu finden.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 35:
Fr. 04.01.2019: EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 1:2 (1:1,0:1,0:0)
Schiedsrichter: IVERSON/STERNAT, 2.231 Zuschauer;
Tor RBS: Hughes (5./pp),
Tore DEC: Reid (12.), Neubauer (30.)

Beitragsbild: GEPA.