Video enthält Produktplatzierungen

Foxes kehren auf Rang zwei zurück

via Sky Sport Austria

Der HCB Südtirol Alperia kehrte mit einem klaren 7:1-Auswärtssieg in Zagreb auf Platz zwei zurück. Der Meister tat sich beim Tabellenschlusslicht, das zwischenzeitlich auch den Ausgleich erzielen konnte, über zwei Drittel schwer. Erst im Schlussabschnitt sorgten die Bozner mit fünf Treffern für klare Verhältnisse.

Das erste Drittel war ein Monolog der Weißroten, die den Gegner phasenweise im eigenen Drittel einschnürten, mit den Torchancen aber zu fahrlässig umgingen. Die Foxes gingen bereits nach 23 Sekunden in Führung: Rosandic konnte einen Querpass von Findlay nicht festhalten, Brace war zur Stelle und verwertete den Rebound zu seinem zweiten Tor im Bozner Trikot. Fast hätte Schweitzer aus dem Slot die Doppelführung nach schönem Zuspiel von Deluca erzielt. Es dauerte bis zur fünften Minute, bis die Hausherren den ersten Schuss auf den Bozner Kasten abgaben, dann erwischten die Schiedsrichter die Gäste zwei Mal mit sechs Feldspielern auf dem Eis. Das Powerplay von Zagreb war aber harmlos und brachte keine Probleme für das Bozner Gehäuse. Gegen Hälfte des ersten Drittels startete Deluca einen Sololauf Coast to Coast, scheiterte im Abschluss an Rosandic, drei Minuten später konnte Petan eine 100%-ige aus dem Slot auch nicht im Tor der Hausherren unterbringen. In den letzten Minuten des Drittels produzierte die Bozner Abwehr zwei Schnitzer, Milicic und Cepon nahmen die Geschenke aber nicht an bzw. scheiterten am aufmerksamen Irving.

Auch im zweiten Abschnitt dominierte der HCB Südtirol Alperia nach Belieben, verabsäumte es abermals, das Score zu erhöhen, auch weil Rosandic im Kasten der Hausherren eine Top-Leistung zeigte. Das Auslassen der zahlreichen Torchancen rächte sich drei Minuten vor Drittelende, als die Foxes in Unterzahl die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone brachten und Jacmenjak den Puck zum Ausgleich in das Bozner Tor stocherte. Die Freude der Kroaten dauerte aber nicht einmal eine Minute, da lagen die Foxes schon wieder in Führung: Brace spielte den freistehenden Petan im hohen Slot an, dieser zog sofort volley ab und MacKenzie fälschte den Puck noch vor Rosandic entscheidend ab.

Das dritte Tor für Bozen durch Schweitzer auf Rebound nach drei Minuten im Schlussabschnitt ließ bei den Hausherren alle Dämme brechen. Brace auf Zuspiel von Findlay und Petan vergaben aus guter Position, bevor Kapitän Bernard auf Frigo-Schuss zum 4:1 abstaubte. Zwei Minuten später spielte Miceli die Verteidigung Zagrebs schwindlig und setzte mit einem Supertor nach. Das Spiel war längst entscheiden, bevor Findlay im einzigen Powerplay für Bozen und Deluca mit einem Slalom durch die gegnerische Abwehr das Ergebnis noch aufrundeten.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 30:
So, 23.12.2018: KHL Medvescak Zagreb vs. HCB Südtirol Alperia 1:7 (0:1 – 1:1 – 0:5)
Referees: OFNER, ZRNIC, Hribar, Zgonc; 1.987 Zuschauer
Tor Zagreb: 36:50 PP1 Igor Jacmenjak (1:1)
Tore Bozen: : 00:23 Riley Brace (0:1) – 37:25 Matt MacKenzie (1:2) – 43:09 Viktor Schweitzer (1:3) – 51:52 Anton Bernard (1:4) – 54:22 Angelo Miceli (1:5) – 59:25 PP1 Brett Findlay (1:6) – 59:35 Ivan Deluca (1:7)

Beitragsbild:

Quelle: erstebankliga.at