Video enthält Produktplatzierungen

Graz setzt Erfolgslauf mit mühelosem Heimsieg über Zagreb fort

via Sky Sport Austria

Die Moser Medical Graz99ers besiegten zu Neujahr KHL Medvescak Zagreb 6:2 und feierten damit ihren fünften Sieg in Folge. Die Steirer führten nach 32 Minuten bereits 6:0.

Die Gastgeber begannen druckvoll und konnten bereits in Minute 4 den ersten Treffer bejubeln. Dwight King setzte Colton Yellow Horn in Szene und der Kanadier jubelte über seinen bereits 18.Saisontreffer. Noch vor der ersten Pausensirene durfte Zagrebs Torhüter Vito Nikolic weitere drei Mal hinter sich greifen. Mitte des ersten Drittels schloss Ty Loney einen schönen Alleingang perfekt ab, ein Doppelschlag von Lukas Kainz und Matt Garbowsky sorgten für den 4:0 Pausenstand. Zagreb versteckte sich zwar keineswegs, gegen stark aufspielende Murstädter fand man aber kein probates Gegenmittel.

Auch die zweiten 20 Minuten gehörten ganz klar den Steirern, die weiterhin munter nach vorne spielten. Zintis Zusevics erhöhte in Minute 28 auf 5:0 – zuvor scheiterten die 99ers noch am Gestänge, dann schlossen Garbowsky und Zusevics ein 2on1 perfekt ab. Nach einer knappen halben Stunde gab es die erste Strafe der Partie, Domen Vedlin musste in die Kühlbox. Die Bären überstanden die Unterzahlphase zwar, nur wenig später schraubte Matt Caito die 99ers-Führung nach einer schönen Vorlage von Loney auf 6:0. Bezeichnend für die Kräfteverhältnisse: nach 40 Minuten lautete das Schussverhältnis 37:10 für die 99ers.

Das gleiche Bild bot sich dem Publikum im letzten Abschnitt. Die Gastgeber mit viel Tempo, die Gäste meistens einen Schritt zu spät. Nach einer Dreiviertelstunde durften die Kroaten aber dennoch jubeln, als Verteidiger Mark Cepon von der blauen Linie abzog und den Puck ins Kreuzeck hämmerte. Gegen Ende der Partie nehmen die Gastgeber etwas das Tempo raus und kassieren in Minute 55 auch ihre erste Strafe der Partie. Zagreb konnte aber kein Kapital daraus schlagen, schlug aber wenig später, in nummerischer Unterzahl nochmals zu. Erneut saß Vedlin auf der Strafbank, Tom Zanoski konnte Thomas Höneckl bezwingen. Mehr sollte im Grazer „Bunker“ aber nicht mehr passieren, die Gastgeber jubelten über Saisonerfolg #23.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 34:
Di, 01.01.2019: Moser Medical Graz99ers : KHL Medvescak Zagreb 6:2 (4:0,2:0,0:2)
Referees: BALUSKA, SIEGEL;Zuseher: 2.811
Tore G99: 1:0 Yellow Horn (4.), 2:0 Loney (10.), 3:0 Kainz (13.), 4:0 Garbowsky (14.), 5:0 Zusevics (28.), 6:0 Caito (32.)
Tore MZA: 6:1 Cepon (46.), 6:2 Zanoski (58./SH)

Sportnachrichten rund um die Uhr

Video enthält Produktplatzierungen

Bild: GEPA