Matthias Trattnig: „Es fühlt sich geil an“

via Sky Sport Austria
  • Andreas Brucker: „Das war von den letzten drei Spielen eigentlich unser schlechtestes“
  • Peter Schneider über Fischers Fehlpass beim 3:4: „Das kann jedem in der Overtime passieren“
  • Bernd Brückler: „Das ist nun ein extremer Auftrieb für Salzburg“

spusu Vienna Capitals verliert gegen EC Red Bull Salzburg mit 3:4 OT. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 3:4 OT (1:1, 2:2, 0:0)

(spusu Vienna Capitals):

…über das Spiel: „Jede Partie bis jetzt war sehr knapp. Es gab Fehler auf beiden Seiten. Die Salzburger haben das heute in der Overtime ausgenutzt.“

…über den Fehler von Fischer beim entscheidenden Tor: „Er macht so super Sachen für uns die ganze Zeit. Natürlich hat er sich jetzt einen Fehler erlaubt. Aber das kann jedem in der Overtime passieren.“

…auf die Frage, warum es generell so viele Fehler im Spiel gab: „Beides sind Mannschaften, die Druck auf den Gegner ausüben. Und wenn man Druck bekommt, dann macht man öfters Fehler.“

(Head Coach EC Red Bull Salzburg):

…über das Spiel: „Das war von den letzten drei Spielen eigentlich unser schlechtestes. Zum Glück ist die Scheibe aber für uns gesprungen. Es war wieder eine enge Partie. Wir waren heute läuferisch nicht so bereit, hatten einige unnötige Scheibenverluste, das war ein bisschen ein Schwachpunkt von uns. Wir haben eigentlich ganz gut begonnen, dann in Überzahl ein Gegentor bekommen, was dann ein bisschen der Turning Point war. Aber zum Glück ist es nochmal für uns gesprungen.“

…über Matthias Trattnig: „Er arbeitet unermüdlich, er ist ein Antreiber. Er ist auch in der Kabine ein Leader. Ich freue mich irrsinnig, dass er das Tor geschossen hat.“

(EC Red Bull Salzburg):

…über das Spiel: „Wir haben nicht aufgegeben – wie auch schon im letzten Spiel. Und irgendwann einmal schießen dann eben wir das letzte Tor. (…) Wien hat heute sehr gut gespielt , hat Druck gemacht, wir haben es aber überstanden – es fühlt sich geil an! Jetzt haben wir eine Serie.“

…über die Serie: „Wenn wir das nächste Heimspiel gewinnen, dann steht es praktisch wieder 0:0. Natürlich war es nach zwei Niederlagen, wie wir sie gehabt haben, schwer.“

…über seinen entscheidenden Treffer: „Im 3. Drittel konnte ich gar nicht mehr Eislaufen. Meine Eislaufschuhe waren extrem feucht und nass. Ich bin wie im Sumpf herumgestampft. Jetzt habe ich nur auf eine Chance gewartet und die ist gekommen.“

(spusu Vienna Capitals) in der zweiten Drittelpause:

…über seine ungewohnte Rolle als Ersatztorhüter und die damit einhergehenden Unterschiede: „Es ist auf jeden Fall eine andere Situation. Wenn man spielt ist man viel angespannter, jetzt ist die Nervosität im Vordergrund, weil man nicht eingreifen kann.“

(General Manager spusu Vienna Capitals) in der ersten Drittelpause:

…über die Situation mit zwei starken Goalies und wie realistisch es ist, Bernhard Starkbaum halten zu können: „Wir wissen wie wichtig die Torhüter-Position ist. Bernhard fühlt sich wohl. Wir sind in Gesprächen, es hat keiner einen Stress. Er hat genug Qualität gezeigt, dass er sich nicht sorgen machen muss, dass er einen Verein findet. Wir fokussieren uns jetzt alle auf die Halbfinalserie. Wir werden die Gespräche zum richtigen Zeitpunkt führen.“

…über die Chancen eines Verbleibs von Peter Schneider: „Man ist immer lieber in der Situation, dass ein Spieler gefragt ist im Ausland, denn das bedeutet, dass er gut spielt. Er hat viele Jahre im Ausland gespielt, ist nach Österreich zurückgekommen, und spielt eine sehr, sehr gute Saison. Wir werden nach der Saison Gespräche führen.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Das war spannend! Und ein Matthias Trattnig, der die Salzburger hier erlöst und auf 2:1 verkürzt. Das hat er sich verdient. Für mich ist er einer, der schon über die ganze Serie auffallend und mit sehr viel Energie und Elan agiert hat.“

…über die Serie: „Das ist nun ein extremer Auftrieb für Salzburg. Auch wenn man vielleicht nicht die bessere Mannschaft war, sie fahren nun mit einer sehr viel breiteren Brust nach Hause.“

…vor dem Spiel über die Leistungen von Capitals-Goalie Jean-Philippe Lamoureux in den PlayOffs: „Wenn man sich seine Statistik ansieht und wie er sich bewegt, wie er sich zeigt und mit breiter Brust auftritt: Sehr souverän! Ein sehr, sehr starker Jean-Philippe Lamoureux bisher.“

…vor dem Spiel über Salzburg-Kapitän Matthias Trattnig: „Matthias zeigt trotz hohem Alter noch super Leistungen. Die Energie, die er bringt, die Checks, wie er seine Jungs anführt – das ist beispiellos. Er ist einer, der den Ton angibt.“