GRAZ,AUSTRIA,26.DEC.19 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Graz 99ers vs VSV Villach. Image shows Nico Brunner (VSV) and Matt Garbowsky (99ers). Photo: GEPA pictures/ Michael Riedler

Nico Brunner: „Ich bin wirklich glücklich, dass ich der Mannschaft helfen konnte“

via Sky Sport Austria
  • Jyrki Aho: „Ich bin glücklich für Nico (Brunner, Anm.), sein Comeback und für das Tor“
  • Daniel Oberkofler: „Ein sehr bitterer Ausgang für uns“
  • Doug Mason: „Ein Punkt, der am Ende Gold wert sein kann“
  • Gregor Baumgartner: „Die Grazer sind für das harte Spiel nicht belohnt worden“

Moser Medical Graz99ers verlieren gegen EC Panaceo VSV mit 2:3 (OT). Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

Moser Medical Graz99ers – EC Panaceo VSV 2:3 OT (0:0, 0:1, 2:1, 0:1)

Doug Mason (Head Coach Graz99ers):
…über das Spiel: „Ein überragendes Spiel, mit gutem Tempo von beiden Mannschaften, alle Spieler haben super gekämpft. Die Kleinigkeiten machen immer wieder den Unterschied aus, so auch heute. Aber ich bin stolz auf die Jungs, sie haben ein gutes Spiel gemacht und Chancen kreiert, was sehr wichtig ist. Leider die Chancen nicht ausgenützt. Es ist heute ein Punkt, der am Ende Gold wert sein kann. Die Jungs haben wieder Selbstvertrauen tanken können und wir werden in den nächsten Spielen alles versuchen, damit wir in die Top 5 kommen werden.“

Daniel Oberkofler (Graz99ers):
…nach dem Spiel: „Ein sehr bitterer Ausgang für uns. Wir haben uns viel vorgenommen, auch ein gutes Spiel gezeigt, haben gute Chancen gehabt und waren nach dem 2:2 die bessere Mannschaft. Die Scheibe ist am Schluss leider nicht für uns gesprungen, aber so ist der Sport. Natürlich enttäuschend, aber es hilft nichts. Leider nur ein Punkt für uns.“

…vor dem Spiel über die Situation: „Wir haben zurzeit einen sehr guten Lauf, den wir natürlich fortsetzen wollen. Aber auch da sind Spiele dabei, in denen wir nicht so gut spielen, aber der Puck geht halt zumindest einmal mehr rein, als beim Gegner. Es soll so weitergehen.“

…vor dem Spiel über die Duelle gegen den VSV: „Wir müssen uns heute anders präsentieren, als in den letzten Spielen gegen den VSV. Dann werden wir sicher eine gute Chance haben, dass wir als Sieger vom Eis gehen.“

…vor dem Spiel über die Tabellensituation: „Natürlich ist es ein wichtiges Spiel heute. Beide Teams sind punktegleich, aber es sind noch genug Spiele zu spielen, dass noch alles möglich ist.“

Alexander Reichenberg (Graz99ers) in der ersten Drittelpause:
…auf die Frage, wie wohl er sich in Graz bereits fühlt: „Alles ist so neu, es ist eine ganz andere Art von Hockey hier. Auch ein anderes System. Heute am Beginn habe ich mich ein wenig verloren gefühlt, aber es wurde besser und vielleicht kann meine Linie heute noch punkten.“

Philipp Hofer (Präsident des STEHV und Vizepräsident des ÖEHV) in der zweiten Drittelpause:
…über einen möglichen Präsidentschaftswahlkampf im ÖEHV: „Alle vier Jahre wird im österreichischen Eishockeyverband ein neues Präsidium, mit einem Präsidenten an der Spitze, gewählt. Präsident Mittendorfer hat sich dazu bekannt, dass er wieder kandidieren wird, aber es kann auch sein, dass es einen Gegenkandidaten geben wird. Im Juni werden wir sehen, wen die ordentlichen Mitglieder wählen werden. Aber wir Vizepräsidenten haben uns zum jetzigen Präsidenten bekannt.“

…über Kritik an dem jetzigen Präsidium: „Wir im Präsidium sind auch nicht kritikbefreit. Wir wissen, dass wir noch etliche Schritte tun müssen. Wir verschließen hier nicht die Augen und wissen, dass einige Punkte zu erledigen sind und haben auch Konzepte. Aber diese Dinge dauern. Ich glaube, es sind schon einige gute Projekte initiiert worden und die werden sich in der Zukunft auch positiv zeigen. Aber wir stehen als Präsidium alle vier Jahre zur Wahl und da ist positiv kritische Diskussion auch nichts Negatives.“

Jyrki Aho (Head Coach EC Panaceo VSV):
…über das Spiel: „Es war ein relativ normales Spiel. Wir haben offensiv ein wenig gewackelt. Der Start ins dritte Drittel hat mir gar nicht gefallen. Auch wenn man sechs Minuten in Überzahl spielt, dann sollte man etwas produzieren. Aber das Level im Spiel war hoch. Wir können aber immer noch dazulernen. Aber ich bin glücklich für Nico (Brunner, Anm.), sein Comeback und für das Tor.“

…über die Overtime: „Ich wollte Spieler am Eis haben, die noch Kräfte hatten und auch beide Positionen (Offensive und Defensive, Anm.) spielen können. Es war letztlich perfekt.“

…vor dem Spiel auf die Frage, wie bedeutend ein Sieg heute sein könnte: „Es ist immer wichtig, solche Spiele zu gewinnen. Aber es gibt immer noch sehr viele Spiele. Mit einer Serie kann es sehr schnell nach oben gehen.“

…vor dem Spiel über den heutigen Gegner: „Graz hat sich zuletzt wirklich sehr gesteigert. Sie haben fünf der letzten sechs Spiele gewonnen. Es wird heute eine große Herausforderung.“

Nico Brunner (EC Panaceo VSV):
…auf die Frage, wie es ihm geht: „Echt gut. Das erste Spiel nach der Verletzung, wo ich wieder dabei sein darf. Das ganze Spiel als Verteidiger gespielt, jetzt ein Wechsel als Stürmer und dann gleich eingeschossen. Da muss sich der Trainer was überlegen. Aber ich bin wirklich glücklich, dass ich der Mannschaft helfen konnte.“

…nach dem Spiel: „Ein gutes Auswärtsspiel von uns. Ein schnelles, gutes Spiel. So kann es weitergehen.“

…über die Tabellensituation: „Jeder Punkt ist wichtig. Somit sind wir glücklich, dass wir hier zwei Punkte heimgebracht haben.“

Chris Collins (EC Panaceo VSV) in der zweiten Drittelpause:
…zum bisherigen Spiel „Chancen auf beiden Seiten, die Goalies spielen wirklich gut und auch ein wenig Glück bei meinem Treffer. Aber wer das dritte Drittel gewinnen wird, der wird wahrscheinlich auch das Spiel gewinnen.“

Gregor Baumgartner (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Es war ein sehr attraktives Spiel. Es ist schnell auf- und abgegangen. Natürlich sind auch Fehler dabei, wenn das Spiel schnell ist. Aber letztendlich haben wir auch ein paar Tore gesehen, was so ein Spiel auch auszeichnet. Wenn die Tore gefehlt hätten, dann wäre es schade gewesen. Die Grazer sind für das harte Spiel nicht belohnt worden. Villach hat ein ´okay` Auswärtsspiel abgeliefert.“

…in der zweiten Drittelpause auf die Frage, wie verdient die 0:1 Führung des VSV sei: „Wenn man das Spiel im zweiten Drittel verfolgt hat, dann hätten sich eher die Grazer die Führung verdient. Villach spielt aber auch stark, warten auf Konter und haben von einem Fehler profitiert. Ob verdient oder unverdient ist – letztlich egal.“

…vor dem Spiel: „Letztlich sind diese direkten Duelle extrem wichtig, um diese wichtigen Punkte zu machen. Heute kann sich die Spreu vom Weizen trennen.“

01-01-ebel-caps-vs-fehervar