NEWARK, NJ - JANUARY 13: Michael Raffl #12 of the Philadelphia Flyers in action against the New Jersey Devils during the first period at the Prudential Center on January 13, 2018 in Newark, New Jersey. (Photo by Adam Hunger/Getty Images)

Raffls Flyers verlieren gegen direkten Playoff-Konkurrenten

via Sky Sport Austria

(APA) – Die Philadelphia Flyers haben am Dienstag einen wahrscheinlich entscheidenden Rückschlag im Kampf um einen Platz im Play-off der National Hockey League (NHL) einstecken müssen. Die Mannschaft mit dem Kärntner Michael Raffl verlor zu Hause gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten Montreal Canadiens mit 1:3 und hat nur noch minimale Chancen auf die K.o.-Phase der nordamerikanischen Eishockey-Liga.

Die Flyers liegen zwei Plätze hinter den Aufstiegsrängen und haben vor den ausstehenden neun Spielen sechs Punkte Rückstand auf die Columbus Blue Jackets und fünf auf die Canadiens. Zudem würde Philadelphia bei Punktegleichstand das Nachsehen haben. “Mathematisch sind wir noch nicht ausgeschieden, daher gibt es noch eine Chance. Das ist die Denkweise in der Kabine”, erklärte Torhüter Carter Hart nach der Heimpleite vor über 19.000 Zuschauern.

Die Detroit Red Wings mit Thomas Vanek feierten im Madison Square Garden einen 3:2-Sieg gegen die New York Rangers. Frans Nielsen (18.) und Andreas Athanasiou (25., 60.) trafen für die Red Wings, die zum dritten Mal hintereinander das Play-off verpassen.

NHL-Ergebnisse vom Dienstag: Philadelphia Flyers (mit Raffl) – Montreal Canadiens 1:3, New York Rangers – Detroit Red Wings (mit Vanek) 2:3, New York Islanders – Boston Bruins 0:5, Carolina Hurricanes – Pittsburgh Penguins 3:2 n.P., New Jersey Devils – Washington Capitals 1:4, St. Louis Blues – Edmonton Oilers 7:2, Minnesota Wild – Colorado Avalanche 1:3, Nashville Predators – Toronto Maple Leafs 3:0, Calgary Flames – Columbus Blue Jackets 4:2, Dallas Stars – Florida Panthers 4:2.

23-03-abl-cup-final-four-halbfinale-samstag

Artikelbild: Getty