VIENNA,AUSTRIA,10.MAR.19 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, pick round, EV Vienna Capitals vs EC Red Bull Salzburg. Image shows managing director sport Stefan Wagner (EC RBS), Viktor Szelig (Fehervar), general manager Oliver Pilloni (KAC), manager Georg Knoll (Bozen), team-manager Katharina Oherova (Znojmo), manager Franz Kalla (Capitals), manager Bend Vollmann (99ers) and manager Christian Perthaler (Black Wings). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Stefan Wagner: „Das zeigt auch, dass wir den Respekt in der Liga schon noch haben“

via Sky Sport Austria
  • Bernd Brucker: „Ich würde sagen, das war Note 2“
  • Benjamin Nissner: „Wir dürfen uns nicht auf sowas ausrasten“
  • Frank Kalla: „Ich glaube, die Fans fahren gerne nach Znojmo“
  • Katerina Oherova: „Die meisten in Znojmo haben sich die Caps gewünscht“
  • Bernd Vollmann: „Wir haben schon die Außenseiterrolle“

spusu Vienna Capitals gewinnt gegen EC Red Bull Salzburg mit 6:5 n.P. (2:3, 3:0, 0:1, 0:0, 1:0). Alle Stimmen zur Partie und zu den Picks der PlayOff-Begegnungen bei Sky Sport Austria HD.

spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 6:5 n.P. (2:3, 3:0, 0:1, 0:0, 1:0)

Dylan Beston (Assistant Coach Vienna Capitals)

…über das Spiel: „Ich denke, wir waren zu Beginn nicht ganz auf 100 Prozent, aber dann hat es gepasst.“

…über Youngster Benjamin Nissner: „Benjamin hat sich großartig gesteigert, er hat das ganze Jahr toll gespielt. Er ist ein Gewinn für unsere Mannschaft.“

(spusu Vienna Capitals):

…über das Spiel: „Ich muss sagen, das Spiel ist nicht wirklich gut für uns verlaufen. Wir haben zum Schluss gewonnen, aber sowas darf uns nicht passieren, dass wir so viele Chancen gegen so ein gutes Team hergeben.“

…über die Serie von 10 Siegen: „Sicher ist es schön solche Ziele zu erreichen, aber wir dürfen uns nicht auf sowas ausrasten. Wir wissen, es ist noch ein harter Weg bis zum Meistertitel.”

(spusu Vienna Capitals):

…über das Spiel: „Es war heute kein schlechtes Spiel von uns. Wir haben gut gekämpft und am Ende einen verdienten Sieg eingefahren. Ich glaube, die Ausfälle hat man schon ein bisschen gemerkt, aber die Jungen haben super Ersatz geboten.“

…über die Serie von 10 Siegen: „Super, wenn man mit so einem Schwung ins PlayOff kommt. Wir müssen nun so weiterspielen wie bisher, mit viel Einsatz, Körper und Scheiben zum Tor.“

(Head Coach EC Red Bull Salzburg):

…über das Spiel: „Ich denke, das war heute sicherlich nicht schlecht. Ich würde sagen, das war eine 2, wenn wir es benoten. Im ersten Drittel sind wir es ganz gut angegangen und haben wir gut gespielt. Wir haben auch im zweiten ganz gut gespielt, aber leider drei haltbare Gegentore bekommen. Wir haben uns im Schlussdrittel gut zurückgekämpft, es ist sich dann aber nicht ausgegangen.“

(EC Red Bull Salzburg):

…über das Spiel: „Ich glaube, wir hätten heute nicht ins Penalty schießen gehen müssen. Wenn wir von Anfang an die Führung durchgebracht hätten, wäre es viel einfacher gewesen. Trotzdem sind uns wieder diese Fehler eingeschlichen. Wir haben aber Moral bewiesen und sind am Ende noch einmal zurückgekommen. Wir haben es schon über geraume Zeit, dass wir, wenn wir in Rückstand sind, den Hero auf einmal in der Mannschaft suchen. Wir müssen uns jetzt so auf die PlayOffs vorbereiten, dass alles nur über die Mannschaft geht.“

..über sein Comeback: „Es ist perfekt gegangen, ich habe keine Schmerzen verspürt. Es war mein Wunsch noch ein Spiel vor den PlayOffs in den Beinen zu haben, damit ich dann am Mittwoch topfit bin.“

(Manager Vienna Capitals):

…über die Entscheidung des Picks Znojmo: „Die kurze Anreise ist einer der Gründe. (…) Ich glaube, die Fans fahren gerne nach Znojmo, das hat sich so ein bisschen auch als Derby herauskristallisiert in den letzten Jahre. Es waren immer spannende und packende Spiele. Aber die Entscheidung ist auf sportlicher Basis getroffen worden.“

Katerina Oherova (Manager Znojmo):

…über das Duell mit den Capitals: „Ich denke, die meisten in Znojmo haben sich die Caps gewünscht. Natürlich ist es so ein bisschen ein Derby.“

(Manager Graz 99ers):

…über die Entscheidung, dass man Black Wings Linz gewählt hat: „Znojmo wäre auch eine Option gewesen. Natürlich ist Linz ein sehr, sehr starker Gegner, das wissen wir. Wir haben noch nie das Semifinale erreicht. Wir haben schon die Außenseiterrolle – und die nehmen wir an.“

(Manager Black Wings Linz):

…über das Duell mit den Graz 99ers: „Wir hatten leider eine verkorkste Saison bis jetzt. Darum war es für uns klar, dass uns Wien oder Graz nimmt. Und das nehmen wir gerne an. Natürlich müssen wir uns jetzt seigern, wir hatten jetzt echte Probleme in der Quali-Runde. Jeder weiß, in den PlayOffs gibt es eigenen Gesetze, es geht wieder bei Null los. Aber wenn Graz als Zweiter sagt, sie sind nicht die Favoriten… Wir werden sehen.“

(KAC):

…über den Pick Bozen: „Es wird sicher eine enge Serie. Bozen hat eine starke Mannschaft, wir werden sehen was herauskommt.“

(HC Bozen):

..über das Duell mit dem KAC: „Ich konnte mir schon denken, dass Klagenfurt uns picken würde. Klagenfurt ist wirklich starke Mannschaft mit einem super Torhüter und einer super Defensive. Ich hoffen, wir können das Vorjahr wiederholen. Klar sind wir heuer wieder der krasse Außenseiter. Wir können ohne Druck aufspielen, wir haben unser Saisonziel erreicht. Alles andere ist jetzt Zugabe.“

(Feherva):

…über das Duell mit Salzburg: „Salzburg ist eines der besten Teams in der Liga. Das war ziemlich genau das Szenario, was wir erwartet haben.“

(Managing Director Sports EC Red Bull Salzburg):

…über das Duell mit Fehervar: „ Wir wurden nicht gepickt, sondern sind die Mannschaft, die übrig geblieben ist. Das zeigt auch, dass wir den Respekt in der Liga schon noch haben. Aber wir sind nicht glücklich mit der Saison. Natürlich wollten wir das Heimrecht haben, wir wollten die Saison so gut wie möglich abschließen. Wir sind jetzt froh, dass die Hauptrunde und die Pick-Runde aus ist und können jetzt wieder bei Null anfangen. Fehervar ist sicherlich ein unangenehmer, heimstarker Gegner. Es wird schon eine spannende Serie.

…über Spiel heute: „Es konnte nur besser werden. Oliver Pilloni hat schon Witze gemacht und SMS geschrieben die letzten Tage. Er hat uns aber nicht gepickt. Wir haben viele Ups und Downs drinnen und müssen jetzt schauen, dass wir nach oben kommen. Und dafür war das heute in guter Start. Gegen so eine Mannschaft zuerst 3:1 zu führen, dann 3:5 zurückzuliegen und wieder zurückzukommen, das hat gezeigt, dass doch noch Charakter in der Mannschaft steckt.“

(Liga Manager):

…über den Bankrott von Zagreb und ob sich die Liga einen Vorwurf machen könne: „In Zagreb sind heuer Dinge zusammen gekommen, die man sich als Klubmanager und auch als Liga-Manager sicher nicht wünscht: die nicht-Verfügbarkeit der Halle und der Absprung von zwei bedeutenden Geldgeber. Das ist nichts, was uns freut, aber ist auch nichts, was nicht woanders auch schon passiert wäre. Insofern tut es uns leid einen Klub wie Zagreb verloren zu haben, weil das einfach ein Powerhouse gewesen ist.“

…über die nächste Saison der Liga und die Fragezeichen Znjomo und Feldkirch: „Es geht um die Entscheidung des Klubs (Znojmo) in welcher Liga, der Verein spielen will. Unsere Information nach gibt’s noch die Option, dass sie auch wieder in die tschechische Liga zurückkehren können. Die Zeichen oder die Gesprächsbasis ist eigentlich sehr, sehr gut und immer noch vorhanden. (…) Bei Feldkirch läuft das Prüfungsverfahren gerade und dem kann und will ich auch nicht vorgreifen. Aber die Kollegen aus Feldkirch haben eine sehr, sehr umfangreiche Vorgabenliste der Liga bekommen. Ich glaube, dass es eine sehr ambitionierte Bewerbung ist, die Feldkirch abgegeben hat. Es gibt noch die Frage der Infrastruktur vor Ort und der große Punkt, den es vorzulegen gibt, ist es, eine abgesicherte Finanzierung über drei Jahre vorlegen zu können. Und die Kollegen aus Vorarlberg haben noch zwei Wochen Zeit das alles vorzulegen.“

(Sky Experte):

…nach dem Spiel: „Das Spiel war spannend, Salzburg hat alles gegeben und deswegen war es auch für uns ein Top-Spiel zum Zusehen. Salzburg hat im dritten Drittel gezeigt, dass sie das Spiel auch gewinnen wollen. Vor allem hat man heute wieder fünf Tor geschossen, es waren Phasen dabei, wo sie gute Dinge gezeigt hat. Sie müssen jetzt auf das Aufbauen und können jetzt etwas positiver auf die PlayOffs schauen.“

…über die Vienna Capitals: „In Summe haben sie heute glaube ich auch verdient gewonnen. Es ist schon sehr wichtig, dass man in der Pick-Runde gut spielt. Sie haben sich über die ganze Saison diesen Platz wirklich erarbeitet. Sie werden jetzt die Gejagten im PlayOff sein. Sie müssen sich Defensiv aber wieder gestärkt zeigen.“