Video enthält Produktplatzierungen

Vienna Capitals feiern Kantersieg in Dornbirn

via Sky Sport Austria

Die spusu Vienna Capitals fanden mit einem 9:2-Kantersieg bei den Dornbirn Bulldogs wieder in die Erfolgsspur, Peter Schneider erzielte drei Treffer. Damit bauten die Wiener ihre Tabellenführung vor dem Schlager gegen Verfolger Graz auf zwei Punkte aus.

Nichts zu verschenken hatte der Tabellenführer aus Wien im Kampf um den fixen Startplatz in der Champions Hockey League, der beim Sieg der Phase 1 des Grunddurchganges in der Erste Bank Eishockey Liga winkt. Bei den Bulldogs präsentierten sich Stürmer Alexandre Picard und Joni Myllykoski im Tor für den verletzten Rinne erstmals dem Heimpubilikum. Und die Caps ließen dem neuen Goalie keine Eingewöhnungszeit. Benjamin Nissner (2.) und Andi Nödl (3.) sorgten jeweils nach Vorarbeit von Peter Schneider gleich zu Beginn für einen Doppelpack der Hauptstädter. Nur zwei weitere Minuten später stand ein 0:3 auf der Anzeigetafel, Tessier (5.) konnte abstauben. Es schien sich ein „Trainingsspiel“ anzubahnen, zumal auch Peter Schneider (19./pp1) noch kurz vor der ersten Pausensirene von der blauen Linie zum 0:4 traf.

Topscorer Schneider mit Triplepack

Ins zweite Drittel startete der DEC mit Thomas Stroj im Tor, der durch das weiterhin druckvolle Spiel der Gäste gleich mehrfach geprüft wurde. Die Hausherren taten sich weiterhin schwer, fanden nicht ins Spiel. Das einzige Erfolgserlebnis für die Bulldogs war ein Überzahltor von Brock Trotter (30./pp1) nach genialem Zuspiel von Scott Timmins. Die Wiener beherrschten weiterhin souverän das Geschehen und bauten die Führung durch Sondre Olden (34.) und Capitals-Topscorer Peter Schneider (37.) aus. Auch im Schlussabschnitt war die Gegenwehr der Dornbirner bescheiden. Zu allem Überfluss scheinen dem DEC auch noch die Torhüter „auszugehen“. Als Back-Up Stroj verletzt ausschied, musste wieder Myllykoski den DEC-Kasten hüten. Eine Resultatskosmetik von Lokalmatador Stefan Häußle (48./pp1) wurde von den Caps mit weiteren Treffern durch Olden (54.), DeSousa (55.) und Schneider (57.) beantwortet.

Erste Bank Eishockey Liga, 42. Runde
So, 27.01.2019: Dornbirn Bulldogs – spusu Vienna Capitals 2:9 (0:4, 1:2, 1:3)
Referees: Bauer, Stolc, Leermakers, Schauer; 2.180 Zuschauer
Tore Dornbirn: 1:4 Trotter (30./pp1), 2:6 Häußle (48.)
Tore Wien: 0:1 Nißner (2.), 0:2 Nödl. (3.), 0:3 Tessier (5.), 0:4 Schneider (19./pp1), 1:5 Olden (34.), 1:6 Schneider (37.), 2:7 Olden (52.), 2:8 DeSousa (55.), 2:9 Schneider (57.)

Die neuesten Sport-News

Quelle: erstebankliga.at

Bild: GEPA