Video enthält Produktplatzierungen

Villach besiegt Dornbirn nach Overtime

via Sky Sport Austria

Nach sechs Niederlagen in Folge fand der EC Panaceo VSV wieder auf die Siegerstraße. Gegen die Dornbirn Bulldogs setzten sich die Adler nach hartem Kampf mit 3:2 nach Verlängerung durch.

Nach ein paar Minuten des Abtastens übernahmen die Einheimischen klar das Kommando. Blaine Down scheiterte zweimal alleinstehend vor dem Dornbirner Kasten. Es sollten nicht die letzten Möglichkeiten des VSV-Legionärs bleiben. Die Vorarlberger meldeten sich erst nach Hälfte des ersten Abschnitts. Zuerst rettete die Stange, doch Brodie Reid stand im Anschluss ideal im Slot und sorgte für die Führung der Gäste. Die Gastgeber steckten den Gegentreffer gut weg und der aufrückende Stefan Bacher knallte wenige später die Scheibe zum Ausgleich ins Eck.

Im Mitteldrittel neutralisierten sich beide Teams. Chancen waren Mangelware. Die wenigen Einschussmöglichkeiten vereitelten die beiden starken Torhüter, Dan Bakala und Juhana Aho. Im letzten Drittel drückten beide Teams aufs Tempo. Die Bulldogs, mit dem Ziel vier Bonuspunkte für die Qualifikationsrunde zu erhaschen, schalteten auf totale Offensive, hatten bei einem Stangenschuss von Reid Pech und kassierten nach einer Unachtsamkeit durch Alexander Lahoda den Gegentreffer. Mit dem Rücken zur Wand warfen die Vorarlberger alles nach vorne. Brendan O’Donell rettete die Gäste mit seinem 30.Saisontor in die Overtime.

In dieser schwächten sich die Bulldogs mit zwei Strafen. Das Spiel 4 gegen 3 nützte schlussendlich der VSV durch einen Onetimer von Brendan Alderson, der gleichzeitig eine Serie von sechs Niederlagen in Folge für den VSV beendete.

Erste Bank Eishockey Liga, 43. Runde:
EC Panaceo VSV vs. Dornbirn Bulldogs 3:2 O.T. (1:1, 0:0, 1:1, 1:0)
Goals VSV: Bacher (15.), O’Donnell (53.), Alderson (63./pp1)
Goals DEC: Reid (12.), Lahoda (49.),

Die Highlights vom eBundesliga-Teamfinale

Video enthält Produktplatzierungen

Quelle: erstebankliga.at