Video enthält Produktplatzierungen

VSV besiegt Salzburg im Penaltyschießen

via Sky Sport Austria

Der EC Panaceo VSV gab mit einem 3:2-Heimsieg nach Penaltyschießen gegen den EC Red Bull Salzburg die “rote Laterne” des Tabellenletzten ab. Nach hartem Kampf entschied Jason DeSantis mit dem entscheidenen Penalty das Spiel.

Gleich zu Beginn bot sich den Salzburgern eine Möglichkeit in Überzahl. Das gewohnt gefährliche Überzahlspiel der Bullen brachte jedoch nichts ein, genau so wenig wie die kurz darauf folgende erste Chance in numerischer Überlegenheit für die Gastgeber. Die Gäste überzeugten im ersten Drittel mit einer eisläuferischen Überlegenheit, im Abschluss agierten sie vorerst noch harmlos, blieben aber dominant. Erst fünf Minuten vor Drittelende traf Dominique Heinrich mit einem verzögerten Schlenzer von der blauen Linie zur Führung. Der VSV brauchte ein paar Wechsel, um wieder ins Spiel zu finden, feuerte in einem weiteren Powerplay viele Schüsse ab, die der ehemalige Villacher Schlussmann, Lukas Herzog, entschärfen konnte.

Im Mittelabschnitt neutralisierten sich beide Teams, bis Patrick Spannring mit einem herrlichen One Timer den VSV so richtig wach rüttelte. Die Stange verhinderte den Ausgleich. Beim Nachschuss war Herzog gegen Stefan Bacher am Posten. Wie ausgewechselt fuhren die Adler, unterstützt von stehenden Ovationen, die nächsten Angriffe. Der überfällige Ausgleichstreffer fiel nach nach einer sensationellen Einzelaktion durch Brendan Alderson. Nur Sekunden später hatte Matt Pelech mit einem Kracher an die Stange die erstmalige Führung auf der Schaufel. Trotz weiterer guter Möglichkeiten blieb es beim 1:1.

Die Blau – Weißen nahmen eine weitere Überzahlsituation mit ins letzte Drittel, die Neuzugang Yann Sauve mit einem perfekten Volleyschuss zum 2:1 ausnutzen konnte. Die Mozartstädter erkannten nun den Ernst der Lage und erhöhten das Tempo. Michael Schiechl, im Slot völlig allein gelassen, überwand den starken Dan Bakala zum Ausgleich. Nachdem beide Teams die Entscheidung ausließen, ging es in die Overtime.

Im Spiel 3 gegen 3 war der VSV dem Siegtreffer deutlich näher. Jamie Fraser scheiterte nach tollem Haken noch an Herzog. Somit ging die Partie ins Penaltyschießen, in dem die ersten 7 Schützen vergaben und schlussendlich Jason DeSantis den ersten Villacher Sieg nach vier Niederlagen gegen die Bullen sicher stellte.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 29:
Fr, 21.12.2018: EC Panaceo VSV vs. EC Red Bull Salzburg 3:2/SO (0:1,1:0,1:1,0:0,1:0)
Referees: SCHUTZ, ZRNIC; Zuseher: 2400
Tore VSV: Alderson (30.), Sauve (41./pp), DeSantis (65./entsch. Penalty)
Tore RBS: Heinrich (15.), Schiechl (46.)

Beitragsbild: GEPA.