Verwirrung in Lustenau: Schiedsrichter Heiß erklärt “doppelte Fehlentscheidung”

via Sky Sport Austria

Der SC Austria Lustenau feierte gestern Abend einen 2:1 (0:1)-Heimsieg (VIDEO-Highlights) über Tabellenschlusslicht Floridsdorfer AC. Für Aufregung sorgte eine Szene in der 63. Spielminute.

ticket-beitrag-tipico-buli-14-04-2018

Lukas Tursch foult Nikolai Bösch den durchbrechenden Nikolai Bösch und Schiedsrichter Andreas Heiß entscheidet folgerichtig auf Foulspiel und Freistoß. Was dann passiert ist etwas kurios. Nach Ansicht der Fernsehbilder sieht zuerst Torhüter Martin Fraisl die Gelbe Karte für Kritik. “Übeltäter” Tursch, der wenige Augenblicke zuvor für ein Foulspiel die Gelbe Karte gesehen hatte, kam ohne Verwarnung davon. Allerdings gab der Referee dem anderen FAC-Innenverteidiger Umjenovic erst die Gelbe und danach die Gelb-Rote Karte. Dieser konnte es kaum fassen und reklamierte beim Schiedsrichter-Assistenten.

Die Szene im Highlight-Clip (ab 2:30 min)

Video enthält Produktplatzierungen

Nach kurzer Absprache mit seinem Assistenten nahm Heiß die Gelb-Rote Karte für Umjenovic zurück und ordnete die Gelbe Karte Oliver Markoutz zu, der an dieser Szene gar nicht beteiligt war. Damit war Tursch, der nach seinem zweiten Gelb-Foul vom Platz hätte müssen, aus dem Schneider.

Letztendlich gewann Lustenau durch einen späten Treffer von Dossou mit 2:1.

So erklärt Schiedsrichter Andreas Heiß die Situation

Video enthält Produktplatzierungen