FIA-Chef Todt überlegt Nachtanken während Rennen wieder an

via Sky Sport Austria

Jean Todt, der Chef des Motorsport-Weltverbands (FIA), überlegt, das Nachtanken während Formel-1-Rennen wieder einzuführen.

Die Boliden der Königsklasse seien “ein wenig zu schwer geworden”, monierte der Franzose in Silverstone gegenüber Journalisten. Ein Kritikpunkt, den auch schon Fahrer wie Weltmeister Lewis Hamilton aufgegriffen haben. Sie wünschen sich leichtere und damit beweglichere Autos.

Das Nachtanken im Rennen ist in der Formel 1 seit 2010 aus Kosten- und Sicherheitsgründen nicht mehr erlaubt. Ein Wiedereinführung könnte 2021 erfolgen. Die Kostenfrage fand Todt amüsant. “Das zaubert mir ein Lächeln auf die Lippen. Wenn ich sehe, wie groß die Motorhomes sind, denke ich nicht, dass die Kosten ein Killer wären”, betonte er am Freitag.

14-07-gp-von-grossbritannien-das-rennen

Aktuelle Videos

Video enthält Produktplatzierungen
  • Formel 1
    Formel 1

    Wolff würde Verhandlungen zwischen Hamilton und Ferrari verstehen

  • Formel 1
    Formel 1

    ”What the hell?” – Vettel & Leclerc eskalieren nach Crash am Funk

  • Formel 1
    Formel 1

    Verstappen gewinnt verrückten Grand Prix in Interlagos

  • Formel 1
    Formel 1

    Verstappen holt Brasilien-Pole vor Vettel

  • Formel 1
    Formel 1

    Ferrari in Brasilien wieder am schnellsten – Vettel voran

  • Formel 1
    Formel 1

    Vettel denkt trotz Vertragsende 2020 nicht an Karriereende

  • Formel 1
    Formel 1

    Hamilton bereits im Austin-Training wie ein Weltmeister

  • Formel 1
    Formel 1

    Zweite Karriere-Pole von Red-Bull-Ass Verstappen in Mexiko

Beitragsbild: Gettyimages
(APA)