Ferdinand Feldhofer: „Heute geht’s mit Kopfweh ins Bett“

via Sky Sport Austria
  • Mario Leitgeb: „Wenn wir weiter so die Punkte liegen lassen, wird es eng mit den Top-Sechs“
  • James Holland: „Heute haben wir unser wahres Gesicht gezeigt“
  • Manuel Ortlechner: „LASK hat gezeigt, dass sie wieder zu alter Stärke zurückgefunden haben“
  • Dominik Thalhammer zum Sieg: „Es war ein anderes Gesicht, eine andere Mannschaft“
  • Andreas Gruber: „Wir sind in der Woche noch mehr zusammengerückt und haben die richtige Antwort auf dem Platz gegeben“

RZ Pellets WAC verliert 0:3 gegen LASK. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

RZ Pellets WAC – LASK 0:3 (0:0)
Schiedsrichter: Alexander Harkam

Ferdinand Feldhofer (Trainer RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Es war eine verdiente Niederlage. Heute geht’s mit Kopfweh ins Bett und morgen heißt’s aufarbeiten und volle Konzentration auf das nächste Spiel. Wir haben heute keinen guten Tag erwischt. Bei sehr intensivem Spiel vom LASK sind wir dann ganz gut reingekommen und fünf Minuten später sind wir 0:1 hinten. Heute war der LASK sehr stark. Wer das erste Tor erzielt, war eine kleine Vorentscheidung.“

…über die momentane Verfassung der Mannschaft von RZ Pellets WAC: „Wenn man nicht gewinnt, macht man selten etwas richtig. Im Herbst haben wir viel rotiert und jetzt einmal nicht. Die Mannschaft hat in den letzten zehn Spielen nur zwei verloren und deswegen muss man nicht alles gleich schlechtreden. Heute waren wir generell offensiv nicht stark genug.“

Mario Leitgeb (RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Wir waren heute die schlechtere Mannschaft. Das kann passieren gegen einen guten LASK, der hochverdient gewonnen hat. Es tut weh, wenn man als schlechte Mannschaft verliert und als bessere nicht gewinnt. Dann wird es irgendwann eng mit den Punkten. Der LASK war abgeklärter heute, wir haben Kleinigkeiten geändert und das hat uns vielleicht ein bisschen gestört. Es ist aber abgehakt und wir schauen nach vorne.“

…über die momentane Tabellensituation: „Wir sind dort, wo wir hinwollen mit den Top-Sechs, aber, wenn wir weiter so die Punkte liegen lassen, wird es eng mit den Top-Sechs.“

Alexander Kofler (RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Spätestens nach dem 2:0 haben wir uns hängen lassen. LASK hat das dritte Tor gemacht und sie hatten noch mehrere Chancen auf ein viertes, fünftes. So dürfen wir nicht auftreten. Das müssen wir abstellen und im nächstes Spiel besser machen.“

…über das 0:2: „Das ist ein Einwurf, der kommt drei, vier Mal auf und der (Anm.: Andreas Gruber) kommt irgendwie durch und zum Abschluss. Das müssen wir besser verteidigen.“

…über die Selbstverständlichkeit das Vorjahres: „Im Frühjahr haben wir die ersten zwei Partien nicht so schlecht gespielt. Auch heute bei 0:2 hatten wir Chancen, wo wir die Tore nicht gemacht haben. Nichtsdestotrotz ist es eine verdiente Niederlage heute.“

Dominik Thalhammer (Trainer LASK):
…über das Spiel: „Es war ein anderes Gesicht, eine andere Mannschaft. Am Sonntag waren es nicht wir, heute waren wir aktiv, mutig und aggressiv. Von dem her war ich sehr zufrieden. Wir wussten, dass es ein enges Spiel wird, aber es war sehr kontrolliert von uns und von daher eine sehr souveräne Auswärtsleistung. Die Mannschaft hat sich im Herbst toll entwickelt und ist auf einem richtig guten Weg. Es ist normal, dass es Rückschläge gibt und so war es am letzten Sonntag.“

…über Alexander Schlager: „Er war sehr wichtig und es freut mich sehr für ihn. Es waren ein, zwei ‚Big-Safes’ von ihm dabei. Es ist toll, dass wir zu Null gespielt haben.“

Andreas Gruber (LASK):
…über das Spiel: „Ich glaube, dass wir recht effizient sind, obwohl wir viel liegen gelassen haben, aber heute haben wir das gut genützt. Es war beeindruckend und von der ersten Minute an zu sehen, wer als Sieger vom Platz gehen will. Wir sind in der Woche noch mehr zusammengerückt und haben die richtige Antwort auf dem Platz gegeben.“

…über den Assist von Gernot Trauner und sein Tor: „Ein guter Quarterback, der die Tiefe gut sieht (lacht). Es war ein super Ball von ihm. Ich bin überglücklich, dass ich vorbeigekommen bin. Es war schon eng mit dem spitzen Winkel, aber ich bin überglücklich dass ich getroffen habe.“

James Holland (LASK):
…über das Spiel: „Ich freue mich, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Das Ziel war eine gute Leistung und das haben wir abgerufen heute. Heute haben wir unser wahres Gesicht gezeigt. Wir schauen nicht in die Vergangenheit, sondern nur nach vorne. Egal ob auswärts oder zuhause, wir wollen unsere Leistung abrufen und das haben wir auch heute gemacht. Wir schauen nicht auf die Tabelle. Die Leistung war gut für das Selbstvertrauen.“

Marc Janko (Sky Experte):
…über die momentane Verfassung der Mannschaft von RZ Pellets WAC: „Man ist sich bewusst, dass man schon lange nicht mehr ins Tor getroffen hat. Das nagt natürlich am Selbstbewusstsein der Mannschaft. Dann bist du in einer Negativspirale drinnen und es ist verdammt schwierig für diese Mannschaft herauszukommen. Sie haben die Qualität, aber können sie momentan vorne nicht umsetzen.“

Manuel Ortlechner (Sky Experte):
…über die Leistung von LASK: „LASK hat gezeigt, dass sie wieder zu alter Stärke zurückgefunden haben. Sie haben es sehr clever gemacht, dass sie die ersten oder wenn nicht die ersten, die zweiten Bälle gewonnen haben. Das Tor von James Holland zeigt das gut. Der Sieg ging in dieser Höhe absolut in Ordnung.“

…über die Leistung von RZ Pellets WAC: „Sie können absolut nicht zufrieden sein mit ihren ersten drei Auftritten. Man hat heute gemerkt, dass ihnen LASK die Grenzen aufgezeigt haben und offensiv war wenig Kreativität vorhanden von WAC-Seite.“