SANKT POELTEN,AUSTRIA,07.AUG.14 - SOCCER - UEFA Europa League, qualifying, SKN Sankt Poelten vs PSV Eindhoven. Image shows the NV arena. Photo: GEPA pictures/ Josef Bollwein

Fußball: Chile mit allen Stars in Testspiel gegen Iran in St. Pölten

via APA

St. Pölten/Paris (APA) – Österreichs Fußball-Fans können im Länderspiel zwischen Chile und Iran südamerikanischen Superstars live auf die Beine schauen. Am Donnerstag (20.00 Uhr) bestreiten die beiden WM-Teilnehmer in St. Pöltens NV-Arena einen freundschaftlichen Test. Bei Chile stehen mit Barcelona-Torhüter Claudio Bravo, Juventus-Mittelfeldmann Artur Vidal und Arsenal-Stürmer Alexis Sanchez alle Stars im Aufgebot.

Für den WM-Achtelfinalisten um Trainer Jorge Sampaoli bedeutet die Partie den ersten von zwei Testauftritten für die Mitte Juni startende Copa America. Am Sonntag bestreitet Chile vor größerer Kulisse als in Niederösterreich dann im Emirates Stadium von Arsenal die WM-Revanche gegen Brasilien.

Beim Iran wird Trainer Carlos Queiroz zum vorletzten Mal als Betreuer fungieren. Nach dem Länderspiel am 31. März in Schweden tritt der Portugiese noch vor Ende seines ursprünglich bis 2018 laufenden Engagements ab. Queiroz machte Druck von außerhalb des Verbandes dafür verantwortlich. Am Samstag war ihm wegen vermeintlicher Steuerschulden die Ausreise aus Teheran verweigert worden. Der ehemalige Coach von Real Madrid konnte den Flughafen erst verlassen, nachdem sich Irans Fußballverband eingeschaltet hatte.

Brasilien bestreitet am Donnerstag (21.00) vor dem Auftritt in London noch ein ebenso viel beachtetes Duell mit Frankreich. Im Pariser Stade de France verlor der Rekordweltmeister 1998 das WM-Finale gegen den Gastgeber mit 0:3, danach gab es dort noch ein 0:0 im Jahr 2004 sowie ein 1:0 für Frankreich 2011. Unter dem nach der WM erneut als Teamchef installierten Carlos Dunga hat Brasilien aber bisher alle Spiele gewonnen, darunter zum Jahresausklang im November auch 2:1 gegen Österreich.

Frankreich muss als Gastgeber der EURO 2016 keine Qualifikationsspiele bestreiten. Für Trainer Didier Deschamps ist der Test gegen einen starken Gegner deshalb ein gern gesehener. Gegen Brasilien fehlen wegen Verletzungen mit Mittelfeldmann Paul Pogba und Torhüter Hugo Lloris zwei Stützen.