Aleksandar Dragovic of Dynamo Kiev looks dejected at the end of the game BPI_MW_Everton_DKiev_13.jpg PUBLICATIONxNOTxINxUKxFRAxNEDxESPxSWExPOLxCHNxJPN

Aleksandar Dragovic of Dynamo Kiev looks dejected AT The End of The Game  jpg PUBLICATIONxNOTxINxUKxFRAxNEDxESPxSWExPOLxCHNxJPN

Fußball: Dragovic glaubt trotz 1:2 bei Everton an EL-Aufstieg

via APA

Liverpool (APA) – Trotz der 1:2-Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel der Fußball-Europa-League am Donnerstag bei Everton glaubt Dynamo-Kiew-Legionär Aleksandar Dragovic noch an ein Weiterkommen. “Wir sind dank des Auswärtstors nach wie vor im Rennen. Mit den eigenen Fans im Rücken ist der Aufstieg definitiv möglich”, betonte der ÖFB-Teamspieler.

Im Rückspiel in der ukrainischen Hauptstadt am kommenden Donnerstag wird wohl mitentscheidend sein, inwieweit man Everton-Goalgetter Romelu Lukaku entschärfen kann. Der Belgier bereitete im Goodison Park ein Tor vor und erzielte das zweite aus einem Hand-Elfmeter selbst.

“Lukaku hat seine Gefährlichkeit mehrfach unter Beweis gestellt, er ist unglaublich robust und kaum unter Kontrolle zu bekommen. Unsere Verteidigung hat sich sehr schwer gegen ihn getan, er war sicherlich der beste Mann am Platz”, erklärte Dragovic.

Über seinen eigenen Auftritt meinte der Innenverteidiger: “Wir gewinnen und verlieren als Mannschaft, es zählt das Kollektiv und nicht die Leistung einzelner. Wer mich kennt, der weiß, dass ich selten zufrieden bin und schon gar nicht, wenn wir verlieren.” Rund um das Everton-Match waren in britischen Medien Spekulationen über einen bevorstehenden Wechsel des Wieners zu Arsenal aufgekommen.