Zum Inhalt Zum Menü

Aktuelle Beiträge

ZURICH, SWITZERLAND - OCTOBER 13: A FIFA logo next to the entrance during part I of the FIFA Council Meeting 2016 at the FIFA headquarters on October 13, 2016 in Zurich, Switzerland. (Photo by Philipp Schmidli/Getty Images)

Videobeweis kommt bei WM 2018 zum Einsatz

via Sky Sport Austria

Santiago de Chile (APA/dpa) – Bei der Fußball-WM im nächsten Jahr in Russland (14. Juni bis 15. Juli 2018) wird der Videobeweis bei strittigen Szenen zum Einsatz kommen. Das bestätigte FIFA-Präsident Gianni Infantino am Mittwoch beim 67. Kongress des südamerikanischen Verbandes in Santiago de Chile. “Wir werden den Videobeweis bei der WM 2018 einsetzen, da wir bisher ein sehr gutes Feedback erhalten haben”, betonte Infantino.

Details zur Einführung der Technologie will das International Football Association Board (IFAB) im März 2018 vorstellen. Mithilfe der Videotechnologie sollen strittige Fälle – bei Toren, Elfmetern, Roten Karten oder Spielerverwechslungen – künftig besser geklärt werden können.

Zuletzt wurde der Videobeweis im freundschaftlichen Länderspiel zwischen Frankreich und Spanien (0:2) in St. Denis bei Paris getestet und war laut dem deutschen Schiedsrichter Felix Zwayer ein voller Erfolg. Zweimal hatte der Referee damals nach Zuhilfenahme des Video-Assistenten seine Entscheidungen in wichtigen Szenen korrigiert.

Das System wurde auch bereits in Ligen mehrerer Länder getestet. In Frankreich kommt der Videobeweis auch bereits Ende Mai in den Ligue-1-Play-off-Spielen zwischen dem Oberhaus-18. und Zweitliga-Dritten zum Einsatz.

 

Amsterdam ehrt Johan Cruyff: Arena wird umbenannt

via Sky Sport Austria

Amsterdam (APA/dpa) – Der vor gut einem Jahr gestorbene Fußball-Star Johan Cruyff wird von seiner Heimatstadt Amsterdam geehrt: Das Amsterdamer Stadion wird in Johan Cruyff Arena umbenannt werden, teilte der niederländische Erstligist Ajax Amsterdam am Dienstagabend mit. Die Stadt, der Verein und die Stadionbetreiber hätten dazu eine Übereinkunft am 70. Geburtstag der Fußball-Legende unterzeichnet.

Amsterdam folgt damit dem FC Barcelona, der den Fußball-Star auch mit einem Stadionnamen, einem Museumsraum und einer Statue würdigte. Die Amsterdam Arena soll in rund sechs Monaten den neuen Namen erhalten.

Der geborene Amsterdamer Cruyff gilt als bester niederländischer Fußballspieler aller Zeiten. Er hatte seine Karriere bei Rekordmeister Ajax begonnen. Mit der Nationalmannschaft war er 1974 Vize-Weltmeister geworden. In Barcelona war er als Spieler und Trainer erfolgreich. Cruyff starb am 24. März 2016 im Alter von 68 Jahren an Lungenkrebs.

 

NYON,SWITZERLAND,24.APR.17 - SOCCER - UEFA Youth League Final Four, Red Bull Salzburg vs Benfica Lissabon. Image shows Nicolas Meister, Sandro Ingolitsch, Gideon Mensah, Patson Daka (RBS) and fans. Keywords: trophy, medal. Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

Videos und Jubelbilder vom Salzburg-Triumph in der Youth League

via Sky Sport Austria

Nyon (APA) – Trainer Marco Rose war nach dem ersten Titelgewinn einer österreichischen Mannschaft in einem UEFA-Bewerb überglücklich. “Ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs, die dem Verein heute die beste Reputation überhaupt beschert haben. Spätestens heute weiß man in Europa, dass auch in Österreich richtig guter Fußball gespielt wird”, erklärte der Deutsche. 2:1 GEGEN BENFICA – SALZBURG GEWINNT SENSATIONELL DIE UEFA YOUTH LEAGUE

Nun gelte es für seine Spieler, den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu schaffen. “Sie sollen und dürfen diesen Sieg lange genießen, aber es liegt noch ein weiter Weg vor uns”, sagte Rose.

Feier in der Kabine
brightcove.createExperiences();

Doppel-Assistgeber Hannes Wolf fehlten nach dem Schlusspfiff beinahe die Worte. “Im Moment kann ich es noch gar nicht fassen. Jeder, der schon einmal einen großen Titel gewonnen hat, wird es nachvollziehen können, dass man erst eine Zeit braucht, um das zu realisieren.”

Wolf: “Es ist unglaublich”
brightcove.createExperiences();

Der Sieg sei verdient gewesen, betonte der Offensivspieler. “Wir waren in der zweiten Hälfte viel besser und haben während des gesamten Turniers viel Moral bewiesen.”

Für Benfica-Trainer Joao Tralhao hingegen war die Niederlage ein harter Schlag. “Wir wussten, dass Salzburg ein harter Gegner ist, aber wir haben gut gespielt und hätten gewinnen müssen. Wir waren die bessere Mannschaft. Wir hatten Pech, zwei Momente haben die Partie entschieden”, sagte Tralhao.

Gallerie #gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */ ©GEPA
©GEPA
©GEPA
©GEPA
©GEPA
©GEPA

Beitragsbild: GEPA

NYON,SWITZERLAND,24.APR.17 - SOCCER - UEFA Youth League Final Four, Red Bull Salzburg vs Benfica Lissabon. Image shows Sandro Ingolitsch (RBS) and the team. Keywords: trophy, medal. Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

2:1 gegen Benfica – Salzburg gewinnt sensationell die UEFA Youth League

via Sky Sport Austria

Nyon (APA) – Die U19-Mannschaft von Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat am Montag den wichtigsten europäischen Nachwuchs-Bewerb auf Clubebene gewonnen. Die “Jung-Bullen” setzten sich im Finale der UEFA Youth League in Nyon gegen Benfica Lissabon mit 2:1 (0:1) durch.

Nach der Führung der Portugiesen durch Ze Gomes (29.) brachten Tore der Einwechselspieler Patson Daka (70.) und Alexander Schmidt (75.) die Wende zugunsten der Mozartstädter.

VIDEOS UND JUBELBILDER VOM SALZBURG-TRIUMPH IN DER YOUTH LEAGUE

Die Salzburger legten einen guten Start hin, wurden aber zunächst nicht wirklich gefährlich. Die erste gute Chance der Partie vergab Benficas Joao Felix (14.), ab diesem Zeitpunkt fanden die Junioren von Portugals Rekordmeister besser ins Spiel.

In der 27. Minute landete ein Schuss von Diogo Goncalves an der Latte, zwei Minuten später stand es 1:0 für Benfica – Ze Gomes war nach einer Freistoßflanke per Kopf zur Stelle. Dank einer deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte gelang den Salzburgern aber noch der Erfolg.

Hannes Wolf schoss in der 49. Minute aus kurzer Distanz daneben und leitete damit eine Druckphase ein, die schließlich belohnt wurde. In der 70. Minute köpfelte Daka, der Siegestorschütze beim 2:1 im Semifinale gegen den FC Barcelona, nach einem Eckball von Wolf zum 1:1 ein. Fünf Minuten später sorgte der ebenfalls kurz zuvor ins Spiel gekommene Schmidt nach idealer Vorarbeit von Wolf für den umjubelten Siegestreffer. Benfica kämpfte danach verzweifelt um den Ausgleich – der gelang aber trotz Gelb-Rot für Salzburgs Kapitän Sandro Ingolitsch (94.) nicht mehr.

Für die Mozartstädter, die auf dem Weg ins Finale unter anderen Manchester City, Paris SG, Atletico Madrid und zuletzt Barca ausgeschaltet hatten, war es der erste Triumph im prestigeträchtigen Bewerb, der erstmals 2013/14 ausgetragen wurde. Der erste Sieger war der FC Barcelona, danach folgten zwei Titel für Chelsea.

Für Benfica setzte sich hingegen der “Guttmann-Fluch” fort. Als Trainer Bela Guttmann die Portugiesen 1962 im Unfrieden verließ, soll er dem Club “100 Jahre ohne europäischen Titel” gewünscht haben. Es folgten fünf Niederlagen im Landesmeister-Finale und drei Schlappen im Endspiel des UEFA-Cups beziehungsweise der Europa League. 2014 verlor man auch das Youth-League-Endspiel gegen Barcelona.

Beitragsbild: GEPA

NYON,SWITZERLAND,21.APR.17 - SOCCER - UEFA Youth League Final Four, Red Bull Salzburg vs FC Barcelona. Image shows the team of RBS. Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

Nur noch Benfica trennt Salzburg von Youth-League-Triumph

via Sky Sport Austria

Nyon (APA) – Salzburgs U19-Mannschaft ist nur noch ein Spiel vom Gewinn der UEFA Youth League entfernt. Mit Benfica Lissabon wartet am Montag (17.00 Uhr) im Finale von Nyon ein weitere international renommiertes Kaliber. Doch wer bereits Manchester City, Atletico Madrid, Paris Saint-Germain und den FC Barcelona ausgeschaltet hat, braucht auch diesen Gegner nicht zu fürchten. Freund: “Die Jungs haben sich das verdient”
brightcove.createExperiences();

“Wir stehen im Finale und wollen jetzt einfach das Ding gewinnen und mit dem Pott heimfahren”, hatte Salzburg-Stürmer Hannes Wolf nach dem 2:1-Sieg über den FC Barcelona im Halbfinale am Freitag klargestellt. Die breite Brust kommt nicht von ungefähr: Die Salzburger sind im laufenden Bewerb ungeschlagen, gewannen sieben von acht Partien und remisierten nur gegen ManCity. Selbst das verletzungsbedingte Fehlen des Bundesliga erfahrenen Xaver Schlager wurde gegen Barca erfolgreich kompensiert. Der Kapitän fehlt auch am Montag, dafür ist der zuletzt gesperrte Linksverteidiger Gideon Mensah wieder an Bord.

Betrachtet man die Erfolge im Erwachsenenbereich, ist Benfica auf Salzburgs Abschussliste der kleinste Name. Umso interessanter ist die Einschätzung von Lieferings Trainer Thomas Letsch. “Ich denke, es ist der stärkste Gegner der hätte kommen können”, meinte der deutsche Landsmann von Youth-League-Chefcoach Marco Rose. Der charakterisierte die Portugiesen nach ihrem 4:2-Halbfinalesieg über Real Madrid als komplettes Team: “Sie haben hohe individuelle Qualität, agieren im Spielaufbau oftmals auch mit langen Pässen, gehen konzentriert auf die ersten und zweiten Bälle, aber suchen ebenso den Abschluss mit viel Tempo.”

Garcia: “They’re doing a fantastic job”
brightcove.createExperiences();

Benfica stand bereits 2013/14 im Finale der Youth League, unterlag Barcelona mit 0:3. Auf dem Weg ins Endspiel schalteten die “Adler” damals im Achtelfinale Austria Wien aus. In den folgenden beiden Saisonen war für Benfica im Viertelfinale gegen Donezk bzw. Real Madrid Endstation. Ähnlich wie Benfica und im Gegensatz zu den anderen genannten Teams verfügen die Jungbullen dank dem FC Liefering über ein gerüttelt Maß an Erfahrung im Männerbereich.

Zwei Statistiken sprechen klar für Österreichs Vertreter: Salzburg erzielte im laufenden Bewerb (8 Spiele) mit 27 Treffern die meisten Tore aller Teams und kassierte erst vier Gegentore. Benfica traf in 10 Partien 18 Mal (Schnitt von 1,8) und bekam pro Match im Schnitt einen Gegentreffer.

Beitragsbild:

RITZING,AUSTRIA,04.MAR.17 - SOCCER - Regionalliga Ost, SC Ritzing vs First Vienna FC. Image shows head coach Stefan Rapp (Ritzing). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Ritzing-Trainer Stefan Rapp tritt zurück

via Sky Sport Austria

Nachdem der SC Ritzing am Freitag bekannt gab, dass man den Lizenzantrag für die Fußball-Bundesliga zurückzieht, hat nun der Trainer seine Konsequenzen aus der Situation gezogen. In einer Aussendung teilte der 45-Jährige mit: “Nachdem der SC Ritzing, trotz dreimaligen Bemühen die Lizenz der Bundesliga zu erhalten, gescheitert ist, und somit die angestrebten Ziele nicht erreicht werden können, habe ich mich dazu entschlossen, als Cheftrainer des Vereins mit sofortiger Wirkung zurück zu treten”.

Wer nun als Trainer des SC Ritzing nachfolgen soll, ist noch unklar. Bis dato gibt es auch noch keine Informationen darüber, wer die interimistische Nachfolge antreten soll.

Beitragsbild: GEPA

Alexander Gorgon 16.08.2016., Rijeka, Croatia - Alexander Gorgon, twenty seven year old striker and former captain of the Vienna of Austria, is a new member of the HNK Rijeka. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY GoranxKovacic/PIXSELL

Alexander Gorgon 16 08 2016 Rijeka Croatia Alexander Gorgon Twenty Seven Year Old Striker and Former Captain of The Vienna of Austria is A New Member of The HNK Rijeka PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY GoranxKovacic PIXSELL

Gorgon erzielt zwölftes Saisontor bei 1:1 gegen Istra

via Sky Sport Austria

Alexander Gorgon hat beim 1:1 gegen NK Istra 1961 die zwischenzeitliche Führung erzielt. Der Ex-Austrianer hält damit bei mittlerweile zwölf Saisontoren. HNK Rijeka ist weiterhin ungeschlagen und befindet sich mit fünf Punkten Vorsprung auf Verfolger Dinamo Zagreb weiterhin auf Titelkurs.

Titelbild: Imago

Brighton and Howe Albion goal keeper David Stockdale looks dejected after conceding the 3rd goal during the Sky Bet Championship match between Nottingham Forest v Brighton and Hove Albion played at The City Ground, Nottingham on 4th March 2017 / Football - Sky Bet Championship 2016/17 Nottingham Forest v Brighton & Hove Albion City Ground, Pavilion Rd, Nottingham, United Kingdom 04 March 2017 Â PUBLICATIONxNOTxINxUKxFRAxNEDxESPxSWExPOLxCHNxJPN RB_BPI_Nottingham_Brighton060.jpg

Brighton and Howe Albion Goal Keeper David Stockdale looks dejected After conceding The 3rd Goal during The Sky BET Championship Match between Nottingham Forest v Brighton and Hove Albion played AT The City Ground Nottingham ON 4th March 2017 Football Sky BET Championship 2016 17 Nottingham Forest v Brighton & Hove Albion City Ground Pavilion rd Nottingham United Kingdom 04 March 2017 Â PUBLICATIONxNOTxINxUKxFRAxNEDxESPxSWExPOLxCHNxJPN  jpg

Torhüter mit zwei Eigentoren in 21 Minuten

via Sky Sport Austria

Brighton & Hove Albion ist wohl die Überraschung der Saison in der englischen Football League Championship (zweite Liga) und hat vergangene Woche nach 34 Jahren Abwesenheit die Rückkehr in die Premier League fixiert. David Stockdale steht sogar im Team des Jahres und wurde zum besten Torhüter gewählt. Gegen Norwich City hat den 31-Jährigen aber diesmal das Glück verlassen: Der Torwart hat gleich zwei Eigentore erzielt – beide fast ident:

Brighton & Hove Albion führt die Liga mit acht Punkten Vorsprung an und steht bereits als Fix-Aufsteiger. Newcastle United könnte das Sensationsteam noch abfangen – die Chancen dafür sind allerdings äußerst gering.

 

Titelbild: Imago

Salzburg im Youth-League-Finale gegen Benfica

via Sky Sport Austria

(APA) – Die U19-Mannschaft von FC Red Bull Salzburg trifft im Youth-League-Finale am Montag (17.00) in Nyon auf Benfica Lissabon. Die Portugiesen setzten sich im Rekordmeister-Duell mit Real Madrid 4:2 durch, somit geht das Finale statt einem “Clasico” auf Nachwuchsebene ohne spanische Beteiligung über die Bühne. Joao Felix mit einem Doppelpack (5., 19.) sowie seinen Bewerbstreffern fünf und sechs und Joao Filipe (17.) legten schon in der Anfangsphase den Grundstein für den Sieg. Die vom 36-jährigen Joao Tralhao trainierten Portugiesen profitierten dabei von einer äußerst anfälligen Real-Abwehr.

Die vom mittlerweile 40-jährigen Ex-Real-Kicker Guti gecoachten “Königlichen” ließen in der Folge aber ihr Offensiv-Potenzial aufblitzen, trotz Toren von Dani Gomez (28.) und Jaime Seoane (55.) konnte die Niederlage aber nicht mehr abgewendet werden. In der letzten Aktion tief in der Nachspielzeit machte auch noch Filipe seinen Doppelpack perfekt.

Nachdem die Salzburger in dieser Saison bereits Manchester City, Paris Saint-Germain, Atletico Madrid und nun auch Barcelona ausgeschaltet haben, ist ihnen jetzt der ganz große Triumph zuzutrauen.

Die “Jung-Bullen” feierten am Freitagnachmittag in Nyon einen hochverdienten 2:1-Sieg über die Junioren-Auswahl des FC Barcelona. Tore von Hannes Wolf (63.) und “Joker” Patson Daka (84.) sorgten nach 0:1-Pausenrückstand noch für die Wende zugunsten der Salzburger.

UEFA Youth League (U19), Halbfinale: Real Madrid – Benfica Lissabon 2:4 (1:3). Nyon, Tore: Dani Gomez (28.), Seoane (55.) bzw. Joao Felix (5., 19.), Joao Filipe (17., 96.)

 

[Galerie] Nach Sieg über Barcelona: So schön jubelt Salzburg

via Sky Sport Austria

Der FC Salzburg hat mit dem heutigen Einzug in das UEFA Youth League ein großes Ausrufezeichen in Richtung Europa geschickt. Der 2:1-Erfolg gegen Barcelona ist die Bestätigung einer herausragenden Saison und akribischer Nachwuchsarbeit.

 

So schön jubelt Salzburg

 

#gallery-2 { margin: auto; } #gallery-2 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-2 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-2 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */












So sehen Sieger aus!

Fotos: GEPA

NYON,SWITZERLAND,21.APR.17 - SOCCER - UEFA Youth League Final Four, Red Bull Salzburg vs FC Barcelona. Image shows the rejoicing of Hannes Wolf and Philipp Sturm (RBS). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

Sensationell: Salzburg steht nach Sieg gegen Barcelona im Finale der UEFA Youth League

via Sky Sport Austria

Nyon (APA) – Die U19-Mannschaft von Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg steht sensationell im Endspiel der UEFA Youth League. Die “Jung-Bullen” feierten am Freitagnachmittag in Nyon einen hochverdienten 2:1-Sieg über die Junioren-Auswahl des FC Barcelona. Tore von Hannes Wolf (63.) und “Joker” Patson Daka (84.) sorgten nach 0:1-Pausenrückstand noch für die Wende zugunsten der Salzburger. SALZBURG IM YOUTH-LEAGUE-FINALE GEGEN BENFICA

Im Finale am Montag (17.00) in Nyon ist entweder Real Madrid oder Benfica Lissabon (Beginn heute 17.00 Uhr) der Gegner. Nachdem die Salzburger in dieser Saison bereits Manchester City, Paris Saint-Germain, Atletico Madrid und nun auch Barcelona ausgeschaltet haben, ist ihnen jetzt der ganz große Triumph zuzutrauen.

Rose: “Wir können alle stolz auf die Mannschaft sein”
brightcove.createExperiences();

Der Favorit aus Barcelona, der den Bewerb bei seiner Premiere 2013/14 gewonnen hatte, ging in einer flotten und unterhaltsamen Partie in der 19. Minute in Führung. Toptorjäger Jordi Mboula ließ mit einer tollen Einzelaktion gleich drei Salzburger aussteigen und schlenzte den Ball anschließend ins lange Eck. Es war bereits der achte Treffer des 18-jährigen “Barca”-Juwels.

Ansonsten ließ Salzburg aber nicht viel zu und forderte die Katalanen von Beginn weg voll. Deshalb war der Ausgleich durch Hannes Wolf, der in der 63. Minute einen schweren Patzer von Tormann Sergi Puig nutzte, hochverdient. Und eigentlich hätten die Jung-Bullen schon in der 71. Minute auf 2:1 stellen müssen. Nach einem Stanglpass von Mergim Berisha erwischte der erst nach einer knappen Stunde eingewechselte Daka den Ball im Rutschen gerade noch am langen Eck. Er verfehlte aber auf kuriose Art und Weise das leere Tor, da das Spielgerät fast parallel zur Torlinie nur um wenige Zentimeter an der Stange vorbei ins Torout zischte.

Doch in der 84. Minute holte der 18-jährige Liefering-Spieler aus Sambia das Versäumte nach. Nach Pass von Wolf war er im Strafraumzentrum zur Stelle und traf aus kurzer Distanz zum umjubelten Siegtreffer. Diesen feierte der Afrikaner mit einem sehenswerten Flick-Flack.

#gallery-3 { margin: auto; } #gallery-3 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-3 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-3 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */ Jubel bei den Jungbullen.
Scorer Hannes Wolf war nicht zu stoppen

Mehr in Kürze…

So hat Barca heute gespielt So hat Salzburg gespielt FINALE OOH OOH

Derby in Kopenhagen: “Fans” werfen tote Ratten aufs Spielfeld

via Sky Sport Austria

(SID) – Fans des dänischen Fußball-Erstligisten Brøndby IF haben sich im Lokalderby gegen den FC Kopenhagen am Montagabend (0:1) zu einer besonders geschmacklosen Aktion hinreißen lassen. Als der schwedische FCK-Profi Ludwig Augustinsson einen Eckball ausführen wollte, warfen sie mehrere tote Ratten in dessen Richtung. “Das war richtig eklig”, sagte der künftige Bremer Augustinsson, “ich hatte schon Bier und Münzen – aber Ratten? Das war über der Grenze.”

Brøndby entschuldigte sich beim Rivalen und kündigte an, alles zu unternehmen, um die Übeltäter ausfindig zu machen. “Ratten – das ist so krass über der Grenze”, sagte Sportdirektor Troels Bech: “Es ist ärgerlich, dass wir verloren haben, aber mindestens genau so ärgerlich, dass manche Zuschauer sich nicht zu benehmen wissen.” Aber die Sicherheitsleute suchten bei der Einlasskontrolle eben “nach härteren Gegenständen als nach Pelztieren”, fügte er an.

Kopenhagens Coach Ståle Solbakken (früher 1. FC Köln) regte als Reaktion augenzwinkernd eine “Sperre für die Ratten” an: “Ich glaube nicht, dass die Brøndby-Fans stolz darauf sind.” Das Ekstrabladet kommentierte, das Spiel sei verfolgt worden von “23.405 Zuschauern – und vier toten Ratten”. Glücklicherweise seien die Werfer “ähnlich treffsicher wie (die Brøndby-Stürmer) Pukki und Wilczek” gewesen.

Augustinsson, der im Sommer für 3,5 Millionen Euro an die Weser wechselt, führte den Eckball aus, nachdem er und sein Teamkollege Benjamin Verbic die Ratten weggekickt hatten. Der Slowene Verbic stellte den Sieg mit seinem Treffer sicher (65.), Titelverteidiger Kopenhagen um den Ex-Stuttgarter William Kvist führt die Tabelle nun mit zwölf Punkten Vorsprung auf den Zweiten Brøndby an.

Beitragsbild: Screenshot Youtube Video

Last-Minute-Ausgleich: Da haut’s Opa um

via Sky Sport Austria

Das Stadtderby von Mailand ist am Samstag nichts für schwache Nerven gewesen. Der AC Milan rettete nach 0:2-Rückstand zur Pause noch ein 2:2. Für den Endstand sorgte Cristian Zapata in der 97. Minute. Diese Fans von AC Milan konnten den späten Ausgleichstreffer gar nicht fassen und haben ihren Gefühlen freien Lauf gelassen. Der ältere Herr bekam das zu spüren…

 

Australischer Torhüter verdribbelt sich 30 Meter vor dem eigenen Tor

via Sky Sport Austria

In der australischen A-League feierte  Perth Glory gegen Melbourne City einen 5:4-Heimsieg. Neun Tore in einem Spiel sind nichts Alltägliches. Doch abgesehen davon, sorgte Perth-Keeper Liam Reddy für die Aktion des Spiels.

Der Schlussmann der Hausherren versuchte sich beim Stand von 5:3 in der Schlussminute als “Dribbelkünstler”. Was er mit dieser Aktion erreichen wollte, ist nicht überliefert. Das Dribbling ging allerdings in die Hose. Nicholas Fitzgerald schnappte sich den Ball und versenkte die Kugel zum 4:5 im verwaisten Tor. Da es letztendlich beim knappen Heimsieg für Perth blieb, dürfte Keeper Reddy im Nachhinein über seine verrückte Aktion lachen können.

Die Szene im VIDEO

 

Quelle: Youtube

Alexander Gorgon 16.08.2016., Rijeka, Croatia - Alexander Gorgon, twenty seven year old striker and former captain of the Vienna of Austria, is a new member of the HNK Rijeka. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY GoranxKovacic/PIXSELL

Alexander Gorgon 16 08 2016 Rijeka Croatia Alexander Gorgon Twenty Seven Year Old Striker and Former Captain of The Vienna of Austria is A New Member of The HNK Rijeka PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY GoranxKovacic PIXSELL

Gorgon mit 11. Saisontor bei Sieg von Spitzenreiter Rijeka

via Sky Sport Austria

Rijeka (APA) – Alexander Gorgon hat am Karsamstag sein elftes Saisontor für den kroatischen Fußball-Tabellenführer HNK Rijeka erzielt. Der Ex-Austrianer brachte sein Team beim 2:0-Erfolg im Heimspiel gegen den Vorletzten RNK Split in der 37. Minute mit 1:0 in Führung. Rijeka liegt damit weiter vier Punkte vor Titelverteidiger Dinamo Zagreb. Artikelbild: Imago