Fünf Jahre nach “zweitem Geburtstag”: Hosiner findet sportliches Glück

via Sky Sport Austria

Auf den Tag vor fünf Jahren gewann der frühere ÖFB-Teamspieler Philipp Hosiner den größten Kampf seines Lebens und besiegte den Krebs. Nun scheint der Angreifer endlich auch sein sportliches Glück wieder gefunden zu haben und macht mit Topleistungen beim Chemnitzer FC Woche für Woche auf sich aufmerksam.

Auf “Instagram” erinnerte Hosiner in einem emotionalen Post an die schwere Zeit im Jahr 2015: “Heute vor 5 Jahren habe ich das wichtigste Spiel meines Lebens gespielt und mit viel Unterstützung von oben gewonnen”. Zudem veröffentlichte der heute 30-Jährige ein Bild seines Bauchbereichs nach der Operation.

https://www.instagram.com/p/B8baq4THi_O/

Ein kurzer Rückblick

Anfang 2015 wurde beim fünffachen ÖFB-Teamspieler bei einen Medizincheck im Rahmen seines geplanten Wechsel von Stade Rennes zum 1. FC Köln ein Nierentumor entdeckt.

Nach erfolgreicher Operation und Reha stand Hosiner schon zweieinhalb Monate später für Rennes auf dem Platz und wechselte anschließend im Sommer per Leihe doch noch zum 1. FC Köln.

Bei den Kölnern kam Hosiner unter Trainer Peter Stöger, unter dem er 2012/13 Meister und Torschützenkönig wurde, nicht wirklich zurecht und wechselte nach einer Saison zu Union Berlin in die zweite deutsche Bundesliga. Bei den “Eisernen” kam der gebürtige Eisenstädter in 47 Partie auf acht Tore und drei Vorlagen.

Sportliches Glück in Chemnitz gefunden

Zwei Jahre später schnupperte Hosiner mit Sturm Graz nochmal Champions-League-Luft, ehe er im September 2019 zum Chemnitzer FC in die 3. Liga nach Deutschland wechselte.

Dort führt Hosiner mit einer überragenden Bilanz von 15 Treffern in 16 Spielen die Torschützenliste der Liga an und stellte jüngst mit vier Doppelpacks in Folge einen Ligarekord auf.

14-02-tipico-buli-salzburg-lask

Beitragsbilder: GEPA, Getty