GEPA-2904076647 - WIEN,AUSTRIA,29.APR.07 - FUSSBALL - T-Mobile Bundesliga, SK Rapid Wien vs SV Ried. Bild zeigt Petr Hlinka (Rapid). Foto: GEPA pictures/ Martin Dirninger

Hlinka kehrt zu Rapid zurück

via Sky Sport Austria

Der holt nach Hütteldorf zurück. Der 36-jährige Routinier soll die zweite Mannschaft des SK Rapid in der verstärken.

Pressemitteilung SK Rapid Wien:

Eine erfreuliche Transfermeldung vom Rekordmeister! Zehn Jahre nachdem Peter Hlinka mit Rapid den Meistertitel gefeiert hat, kehrt der ehemalige slowakische Teamspieler nach Hütteldorf zurück! Der 36jährige Mittelfeldspieler soll fortan die zweite Mannschaft des SK Rapid Wien mit seiner Routine anführen und erhielt vorerst einen Vertrag bis Ende der in den Startlöchern stehenden Saison. Willi Schuldes, sportlicher Leiter für SK Rapid II und die Nachwuchsakademien, meint dazu: “Ich freue mich ungemein, dass es uns gelungen ist, für unsere so junge Mannschaft einen erfahrenen Leitwolf wie Peter Hlinka verpflichten zu können. Er wird nicht nur aufgrund seiner unbestrittenen sportlichen Qualitäten ein sehr wichtiger Teil unserer Mannschaft werden, sondern auch wegen seiner positiven Charaktereigenschaften ein wirklicher Leader und Ansprechpartner für seine neuen Teamkollegen sein. Wir wollen Peter Hlinka über diese eine Saison bei uns halten und ich freue mich ungemein auf die Zusammenarbeit mit ihm”, so der Niederösterreicher.

Peter Hlinka kam bereits vor 15 Jahren als Legionär in die österreichische Bundesliga und wurde nach vier Saisonen beim SK Sturm Graz und SW Bregenz im Sommer 2004 unter dem damaligen Trainer Josef Hickersberger zum SK Rapid Wien geholt. Dort entwickelte er sich rasch zu einem echten Schlüsselspieler und bildete in der Meistersaison 2004/05 ein bis heute anerkanntes Mittelfeld-Dreamteam mit Steffen Hofmann, Andreas Ivanschitz und Sebastian Martinez. Für die grün-weißen Profis bestritt Hlinka bis zu seinem Wechsel zum FC Augsburg im Herbst 2007 insgesamt 112 Pflichtspiele und erzielte dabei zwölf Treffer. Nach dem erwähnten einjährigen Intermezzo im Südwesten des Freistaates Bayern kehrte er in seine Wahlhheimat Österreich retour und kickte in der tipico-Bundesliga abermals für Sturm Graz, ehe er zwei Spielzeiten beim Stadtrivalen Austria Wien die Fußballschuhe schnürte. Zwei weitere Saisonen hielt er als Führungsspieler den SC Wiener Neustadt in der obersten Spielklasse, im Frühjahr des laufenden Jahres hatte er dann einen entscheidenden Anteil am Klassenerhalt des FC Wacker Innsbruck in der Sky Go Ersten Liga.

Peter Hlinka wird bereits heute erstmals für Rapid II auflaufen, unter seinem neuen Coach Michael Steiner steht für ihn uns seine neuen Mannschaftskameraden um 19 Uhr ein Testspiel beim SV Langenrohr, einem der Ex-Klubs von Stefan Maierhofer, auf dem Programm. Peter Hlinka selbst sieht seiner neuen Aufgabe mit großer Vorfreude entgegen: “Rapid ist und bleibt die Top-Adresse im österreichischen Fußball und ich habe auch in der Zeit bei anderen Klubs die Entwicklung immer mit großem Interesse verfolgt. Ich bin sehr froh, dass ich nun die Möglichkeit habe, bei der jungen Truppe von Rapid II meine Erfahrung einzubringen und nehme diese Herausforderung mit großer Freude an”, so der 28malige slowakische Internationale. Hlinka brachte es in seiner langen Laufbahn auf 334 Spiele in der höchsten österreichischen Spielkasse (39 Tore) und kam insgesamt 51mal in UEFA-Klubbewerben (darunter acht Mal in der Champions-League) zum Einsatz!

 

Bild: GEPA