BUENOS AIRES, ARGENTINA - NOVEMBER 25: General view of Monumental Stadium prior the second leg of the final of Copa CONMEBOL Libertadores 2018 between River Plate and Boca Juniors at Estadio Monumental Antonio Vespucio Liberti on November 25, 2018 in Buenos Aires, Argentina. The match was postponed again today due to the attacks suffered by players of Boca Juniors on their arrival to the stadium yesterday. (Photo by Marcelo Endelli/Getty Images)

Libertadores-Finale Anfang Dezember außerhalb Argentiniens

via Sky Sport Austria

Das Final-Rückspiel der Copa Libertadores zwischen den Erzrivalen River Plate und Boca Juniors soll außerhalb Argentiniens stattfinden. Wie Südamerikas Fußball-Kontinentalverband CONMEBOL nach einer Sitzung am Dienstag bekannt gab, soll das Spiel am 8. oder 9. Dezember in einer neutralen Spielstätte ausgetragen werden.

Das Spiel werde außerhalb von Argentinien stattfinden, “weil die Bedingungen für ein Spiel in Argentinien nicht existieren”, sagte CONMEBOL-Präsident Alejandro Dominguez nach einem Treffen mit Vertretern der beiden Finalisten. Wo genau die Entscheidung um die begehrteste Trophäe im südamerikanischen Clubfußball fallen wird, blieb offen. Nach Genua meldeten am Dienstag auch die Betreiber des Mineirao-Stadions im brasilianischen Belo Horizonte Interesse an einer Austragung an.

Das Rückspiel zwischen River und Boca wurde am Samstag nach schweren Ausschreitungen vor dem Heimstadion von River zunächst auf Sonntag verlegt und danach abgesagt. Mehrere Boca-Profis erlitten bei einer Attacke auf den Mannschaftsbus Schnittwunden und klagten nach einem Tränengas-Einsatz der Polizei über Atembeschwerden. Das Hinspiel am 11. November ging 2:2 aus. Die Auswärtstorregel kommt im Finale nicht zur Anwendung. Gegen River wurde von der CONMEBOL ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

Die Schande von Buenos Aires: Angriff auf den Fußball

Sportnachrichten rund um die Uhr

Video enthält Produktplatzierungen

Beitragsbild: Getty Images

(APA)