Gernot Trauner: „An Selbstvertrauen fehlt es uns nicht“

via Sky Sport Austria
  • Dominik Baumgartner: „Es war ein richtiges Spitzenspiel“
  • Dominik Thalhammer zum Sieg: „Hochverdient“
  • Walter Kogler: „Der LASK war über 90 Minuten Herr der Lage“
  • Ferdinand Feldhofer: „Wir waren zu wenig konsequent und aggressiv in Schlüsselsituationen“

LASK schlägt RZ Pellets WAC mit 3:1. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

LASK – RZ Pellets WAC 3:1 (1:0)
Schiedsrichter: Harald Lechner

Dominik Thalhammer (Trainer LASK):
…über das Spiel: „Es war ein intensives und kompliziertes Spiel für uns. Der WAC ist ein Gegner, der gute Qualität hat. Wir haben aber heute gute Mittel auch gegen den Ball und gute Lösungen gefunden. Es ist hochverdient und wir gehen als verdienter Sieger vom Platz.“

…über die Verletzung und mögliche Genesung von James Holland: „Es könnte knapp werden, könnte sich bis Donnerstag aber auch ausgehen, aber das können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau sagen. Er ist ein wichtiger Spieler für uns, der das Spiel gegen den Ball extrem verkörpert. Es wäre ein Wehrmutstropfen, aber wir haben gute Alternativen.“

…über das kommende Spiel gegen Sporting Lissabon: „Wir werden ab morgen in eingehende Analyse gehen. Es ist ein Gegner mit hoher individueller Qualität und wird nochmal eine größere Herausforderung werden als heute.“

Gernot Trauner (LASK):
…über das Spiel und sein Tor: „Es war ein spannendes, intensives Spiel. Der WAC hat uns alles abverlangt. Der WAC hat dann wieder runtergerochen und ich bin froh, dass ich mit dem Standard das Spiel vorentscheiden habe dürfen. Pez’ (Anm.: Peter Michorl) seine Standards sind schwer zu verteidigen. Wenn du mit einem guten Tempo vor den Verteidiger kommst, ist es natürlich schwierig. Wichtig sind die Leistung der Mannschaft und die drei Punkte heute.“

…über das kommende Spiel gegen Sporting Lissabon: „An Selbstvertrauen fehlt es uns nicht. Es schaut gut aus, wir können sehr zufrieden sein. Es war heute ein Spiel von zwei Top-Vier-Mannschaften. Hut ab vor unserer Leistung und auch vom WAC.“

Husein Balic (LASK):
…über das Spiel: „Wir waren super eingestellt heute und haben von Anfang an gezeigt, dass wir hier mit einem Sieg heimfahren wollen. Es freut mich riesig, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Wir haben probiert, dass wir ihre Raute umspielen und über die Seiten kommen. Das ist uns oft gut gelungen. Wir haben das über das ganze Match gesehen sehr gut gemacht.“

…über das Zusammenspiel mit Marko Raguz: „Zwischen mir und ihm ist es ein Geben und Nehmen. Ich kenne seine Bewegungen, ich weiß, wann er ablegt und wann er geht. Das passt schon ganz gut.“

…über das kommende Spiel gegen Sporting Lissabon: „In zwei Spielen zehn Tore zu schießen ist nicht so schlecht. Wir fahren natürlich mit großem Selbstvertrauen hin und wollen auch weiterkommen.“

Ferdinand Feldhofer (Trainer RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Ich bin enttäuscht. Wir haben uns vorgenommen, den LASK über 90 Minuten zu fordern und das ist uns leider nicht gelungen. Wir haben gut reingefunden, haben in den ersten 25 Minuten das Spieltempo diktiert und mit der ersten großen Torchance von LASK sind wir in Rückstand geraten und dann ist das Spiel gekippt. Wir waren zu wenig konsequent und aggressiv in Schlüsselsituationen. Es hat Feinheit und Genauigkeit gefehlt, damit wir im letzten Drittel die Durchschlagskraft haben. Das Ergebnis hat nicht gepasst, aber über weite Strecken war ich mit dem Spiel zufrieden.“

Dominik Baumgartner (RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Es war ein richtiges Spitzenspiel. Wir wissen, dass der LASK die Nummer zwei in Österreich ist, haben es lange Zeit gut gemacht, sind dann aber leider in Rückstand geraten. Nach dem 1:2 haben wir nochmal Hoffnung gehabt, aber nach dem 1:3 wurde es schwierig.“

…über das Spielen gegen Peter Michorl und Gernot Trauner: „Die Bälle von Pezi kommen mit einer enormen Qualität. Gernot ist einfach ein wuchtiger Spieler, der mit Tempo reingeht. Einen Standard kann man nicht immer verteidigen, vor allem, wenn er mit so einer Qualität geschossen wird. Das passiert einfach.“

Andreas Herzog (Sky Experte):
…über die Leistung des LASK: „Man hat gesehen, dass sie wieder richtig in der Spur sind und genug Selbstvertrauen getankt haben für das schwere Spiel gegen Lissabon.“

…über die Leistung des WAC: „Man hat gesehen, dass sie das Tempo mitgehen können, im Angriff aber Genauigkeit und Durchsetzungsvermögen nicht vorhanden war, deswegen hat LASK verdient gewonnen.“

…über die Qualität des WAC: „Sie sind nicht eine von den Top-Zwei-Mannschaften in Österreich, aber sie sind in der Lage, an einem guten Tag auch gegen gute Mannschaften zu bestehen.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…über die momentane Verfassung des LASK: „Die Mannschaft ist körperlich in Schuss, die Laufwege passen und die Spieler sind gut auf einander abgestimmt. Die Mannschaft ist gut vorbereitet.

…über die Leistung des WAC: „Gar nicht so schlecht, sie haben den Fight gut angenommen und in gewissen Situationen mitgehen können. Der LASK war über 90 Minuten Herr der Lage. Die Leistung des WAC war aber nicht wirklich schlecht.“