Golf: Jason Day gewinnt US PGA Championship

via Sky Sport News HD
Zürich/Kohler (Wisconsin) (APA/Si) – Der 27-jährige australische Golfprofi Jason Day hat die 97. US PGA Championship in Kohler im US-Staat Wisconsin gewonnen und damit nach zahlreichen Ehrenplätzen den ersten Major-Titel seiner Karriere errungen.

Day war mit zwei Schlägen Vorsprung in die Schlussrunde gestartet. Dort spielte er äußerst souverän und hielt den favorisierten Amerikaner Jordan Spieth, den diesjährigen Sieger des US Masters und des US Open, immer auf Distanz. Zuletzt brachte Day einen Vorsprung von drei Schlägen ins Ziel.

 

 

Mit 20 Schlägen unter Par erspielte sich Day das beste je an einem Majorturnier erzielte Gesamtergebnis. Die Resultate der Turniere sind allerdings schwer miteinander zu vergleichen, weil auch die Plätze und die Spielbedingungen jeweils sehr unterschiedlich sind.

Jordan Spieth, der erst 22-jährige Texaner, kann sich damit trösten, dass er dank dem zweiten Platz den Nordiren Rory McIlroy an der Spitze der Weltrangliste ablöst. Der bis kurz vor dem Wettkampf verletzt gewesene McIlroy seinerseits beendete das vierte und letzte Majorturnier des Jahres auf dem 17. Rang.