WINSEN AN DER LUHE,GERMANY,08.SEP.19 - GOLF - Porsche European Open 2019. Image shows Bernd Wiesberger (AUT). Photo: GEPA pictures/ Witters/ Frank Peters - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

Wiesberger feiert bei Italian Open 7. Sieg auf Europa-Tour

via Sky Sport Austria

Bernd Wiesberger hat sein bisher erfolgreichstes Golf-Jahr am Sonntag mit dem dritten Titel gekrönt. Der 34-Jährige schloss die Italian Open in Rom mit 16 Schlägen unter Par ab und feierte einen Schlag vor dem Engländer Matthew Fitzpatrick seinen insgesamt siebenten Erfolg auf der Europa-Tour. 2019 hatte Österreichs Aushängeschild zuvor auch schon in Dänemark und Schottland triumphiert.

Matthias Schwab rundete ein tolles ÖGV-Ergebnis mit Rang vier ab und durfte sich über sein bisher bestes Resultat in einem Bewerb der Rolex-Serie freuen. Der Steirer blieb wie auch der Engländer Andrew Johnston und der Schotte Robert Macintyre elf Schläge unter Par. Das Podest verfehlte das Trio um einen Schlag, Rang drei holte sich der US-Amerikaner Kurt Kitayama (-12).

Neue Bestmarke

Wiesberger fixierte den zweiten Erfolg in einem 7-Millionen-Turnier der Rolex-Serie nach den heurigen Scottish Open. Als Belohnung wird er ab Montag in der neuen Weltrangliste als 22. so gut wie nie zuvor klassiert sein, damit sein bisher bestes Ranking im Juli 2015 (23.) in den Schatten stellen. Chancen darf er sich damit auch auf eine Ryder-Cup-Teilnahme 2020 machen.

“Es ist einfach unglaublich. Ich bin unheimlich glücklich, dass es mir nach der langen Pause in dieser Saison bisher gelungen ist, so gut zu spielen, ich mich in der Spitze zurückmelden konnte”, sagte Wiesberger im Siegerinterview. Ende November 2018 war er nach einer mehrmonatigen Pause nach einer Handgelenksoperation ins Geschehen zurückgekehrt. Seitdem genießt der ÖGV-Star die Zeit auf dem Platz viel mehr.

Das war auch im Olgiata Golf Club (Par 71) in dieser Woche der Fall. Wiesberger, der vor dem Schlusstag Vierter gewesen war, gelang eine brillante vierte Runde mit sechs Birdies. Der Burgenländer hatte nach seinem vierten Birdie am neunten Loch erstmals die Führung übernommen, als dem am Samstag mit drei Schlägen vorangelegenen Fitzpatrick dort ein Doppelbogey unterlief. Den Vorsprung gab Wiesberger nicht mehr aus der Hand. “Ich habe nicht auf das Leaderboard geschaut, sondern mich darauf konzentriert, gut zu spielen. Ich habe ordentlich gespielt und bin ruhig geblieben”, resümierte der siebenfache European-Tour-Sieger.

Geburtstagsgeschenk

Er machte sich damit auch nachträglich ein Geburtstagsgeschenk, ist er doch seit Dienstag 34 Jahre alt. Dafür gab es ein Preisgeld von etwas mehr als einer Million Euro und als Belohnung auch die Führung in der Saisonwertung der European Tour. “Um ehrlich zu sein, das ist einfach unglaublich. Ich habe bei den richtigen Events in Irland, Schottland und hier richtig gut gespielt und das hat mir dabei geholfen, an die Spitze des Race to Dubai zu kommen”, verlautete Wiesberger.

Gratulationen durfte er nicht nur von seinen auf der Tribüne mitfiebernden Eltern, sondern auch von seinem Landsmann-Konkurrenten entgegennehmen. “Ich gratuliere Bernd zu seinem Sieg. Mit meiner Runde bin ich sehr zufrieden, mit der Platzierung hier in Rom ebenso”, zog auch Schwab positiv Bilanz. (APA)

fr-18-10-ebel

Bild: GEPA