GEPA-12061370010 - GROEDIG,AUSTRIA,12.JUN.13 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, SV Groedig, Trainingsstart. Bild zeigt Co-Trainer Edi Glieder, Manager Christian Haas und Trainer Adi Huetter (Groedig). Foto: GEPA pictures/ Mathias Mandl

Grödig-Manager: “Sturm hat uns nicht ernst genommen”

via Sky Sport Austria

Bei bis zu 45 Grad auf dem Platz unterliegt Sturm Graz 0:2 gegen Aufsteiger SV Grödig. Alle Stimmen zum Sonntagsspiel von Sky Sport Austria.

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben in der ersten Hälfte sehr gut gespielt, hatten super Chancen, aber Fußball ist oft so. In der zweiten Halbzeit haben wir eine super Chance gehabt, aber später waren wir nicht mehr da, wir waren nicht mehr frisch und leider passieren dann Fehler. Im Prinzip bin ich mit der Leistung in der ersten Halbzeit zufrieden, außer dass wir keine Tore gemacht haben. Aber wir brauchen Geduld, wenn wir es schaffen, ein paar Mal über 90 Minuten guten Fußball zu spielen, sind wir zufrieden.”

…über die Fans: “Es ist klar, dass die Fans nach zwei Niederlagen unzufrieden sind. Aber das ist Fußball, das ist Sport, das ist keine PlayStation.”

(Spieler ):

…über das Spiel: “Ich weiß nicht, was ich sagen soll. In der ersten Halbzeit waren wir besser, haben aber keine Tore gemacht, das ist unser Problem. Ich bin mir sicher, dass wir das Spiel gewinnen, wenn wir in Führung gehen.”

…über seine Leistung: “Ich hatte heute eine großartige Chance, ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich hoffe, dass ich bald treffen werde.”

(Manager ):

…über das Spiel: “Ich freue mich. Wir haben gegen Ried schon eine sehr gute Leistung gezeigt mit dem 0:0 und heute gegen Sturm Graz. In der ersten Halbzeit war Graz die bessere Mannschaft, nach der zweiten Halbzeit war der Sieg aber nicht unverdient.”

…über ein Plakat von Sturm Graz, das Grödig als Dorfklub präsentiert: “Wir sind keine Startruppe, wir haben keinen Startrainer. Das glauben andere Mannschaften von sich, die großen Mannschaften wie Sturm Graz es uns angekündigt hat. Aber sie haben heute gesehen, dass Sturm Graz keine Startruppe ist. Das Plakat war nicht ganz okay, sie haben jetzt zweimal verloren, gegen die isländische Mannschaft und auch gegen Grödig. Man hat heute gesehen, dass Grödig ernst zu nehmen ist in dieser Liga und Sturm hat das nicht getan. Sie haben auch die isländische Mannschaft nicht ernst genommen und zwei Mal verloren.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Es war ein sensationeller Sieg, unsere Joker haben gestochen. Wir sind hierher gefahren, um zumindest einen Punkt mitzunehmen. Wir haben lange die Entschlossenheit nach vorne vermissen lassen, da hat mir ein bisschen der Mut und die Überzeugung gefehlt. Aber die Einwechslungen haben alle die Offensive gesucht und dann auch zugeschlagen. Das freut mich vor allem deshalb, weil wir wieder zu Null gespielt haben und unsere Auswärtsserie vom letzten Jahr prolongiert haben. Das freut mich als Trainer natürlich besonders. Ich glaube schon, dass wir noch Luft nach oben haben.”

…über den Saisonstart: “Wir sind gut in die Bundesliga gestartet. Offensiv geht noch mehr, defensiv bin ich sehr zufrieden mit den beiden Spielen zu Null.”

(Spieler ):

…über das Spiel: “In der ersten Halbzeit war es ein super Spiel von uns, in der zweiten ist uns dann ein bisschen die Kraft ausgegangen. Aber trotzdem haben wir einen glücklichen Sieg davongetragen. Wir haben eine super Defensive und sind relativ stark beim schnellen Umschalten. Das haben wir heute umgesetzt.”

…über den Saisonstart: “Unser Ziel ist sicherlich der Klassenerhalt, es ist noch zu früh um zu schauen wie man steht. Ich denke, wir können mit dem Saisonstart zufrieden sein.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Grödig hat sehr ruhig gespielt, sehr kontrolliert. Sie haben als Aufsteiger hier im Stadion überzeugt, aber dass sie hier letztendlich gewinnen, hat wohl niemand geglaubt. Trotzdem ist es nicht unverdient, sie haben die Tore geschossen, die Sturm Graz nicht gelungen sind.”

…über den SV Grödig: “Sie sind überhaupt nicht nervös gewesen, sie haben von der ersten Minute auch von der Defensive heraus sehr ruhig agiert. Die Spielanlage hat mir sehr gut gefallen, außer dass sie wenige Torchancen heraus gespielt haben. Es hat niemand damit gerechnet, dass sie aus heiterem Himmel zwei Tore schießen. Aber das zeigt, dass sie jederzeit bereit sind. Es hat Sturm heute bei den Temperaturen sehr weh getan, dass Grödig keinen Ball verloren hat. Sturm musste sehr viel für das Spiel tun, sehr viel attackieren um wieder an den Ball zu kommen. Deswegen konnte Sturm nach dem 0:1 von Grödig nicht mehr zusetzen.”

…über die Hitze: “Ich habe schon vor dem Spiel gesagt, dass es ein Spiel im Grenzbereich ist. Es war für alle Beteiligten nicht gerade einfach. Gratulation an alle Spieler, sie haben viel geleistet, vor allem Grödig zum Schluss noch mit den beiden Toren. Das war eine besondere Leistung.”

…über Sturm Graz: “Schon seit Monaten finden sie große Torchancen vor, diese werden aber nicht verwertet. Und man bekommt immer wieder Tore aus Abwehrfehlern, die eigentlich nicht passieren dürfen. Aber sie passieren schon seit langer Zeit. Es gab auch einige Spieler, die einen Formanstieg gehabt haben, aber es gibt immer ein Auf und Ab. Sie sind als Mannschaft noch nicht so weit, wie sie es gerne wären und deswegen haben sie noch genug Arbeit vor sich. Wenn man die Enttäuschung der Fans sieht, dann ist Geduld das falsche Wort. Es wurden viele Spieler geholt, von denen man sich viel erwartet und die wurden nicht geholt, um schlechter zu sein als in der Vorsaison. Jeder hat geglaubt, dass es gleich am Anfang gegen Wacker Innsbruck und Grödig klappen würde und jetzt steht man nur mit einem Punkt da.”