GEPA-31031478045 - GROEDIG,AUSTRIA,31.MAR.14 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, SV Groedig, Pressekonferenz. Bild zeigt Manager Christian Haas (Groedig). Foto: GEPA pictures/ Florian Ertl

Haas: “Man muss Hütter dankbar sein”

via Sky Sport Austria

Sportdirektor  und Trainer  über den Abschied von Hütter vom  zum Saisonende.

 

(Sportdirektor ):

 

…über den Abschied von Trainer Hütter: “Ich bin schon froh, dass die Spekulationen ein Ende haben. Wir haben gesagt, dass wir eine Entscheidung wollen bis 31. März, aber den Adi hätte ich sehr gerne behalten. Er hat zwei Jahre einen super Job erledigt, wir sind mit ihm sofort aufgestiegen und haben jetzt noch eine ganz kleine Chance auf den Europacup-Platz, waren vor kurzem noch an zweiter Stelle. Dem Adi muss man dankbar sein, was er in Grödig gemacht hat.”

 

…über den Nachfolger von Trainer Hütter: “Natürlich soll er so ähnlich sein wie Hütter, aber man kann keinen Trainer kopieren, jeder hat seinen eigenen Stil. Aber es soll schon in die Richtung des Fußballs gehen, den Hütter hier spielen hat lassen. So einen Trainer suchen wir, es sollte auch ein Österreicher werden. Ich glaube, dass wir in Österreich sehr gute Trainer haben, meiner Meinung nach gibt es vier oder fünf Kandidaten, mit denen wir auch sprechen. Dann werden wir schauen, wer der Richtige ist. Zu den Kandidaten möchte ich noch nichts sagen, ich selber habe noch mit keinem Trainer persönlich gesprochen. Ich habe zwei Trainer angerufen, aber persönlich getroffen habe ich mich mit niemandem. Nächste Woche werden wir uns sicher die Kandidaten anhören. Es soll sicher bis Ende Mai eine Entscheidung geben, Anfang Juni wird ja wieder Training sein, da soll der neue Trainer da sein. Natürlich ist es betreffend Kaderplanung besser, wenn der Trainer schneller da ist, aber ich will mich da jetzt auch nicht festlegen und sagen, dass er jetzt in 2 bis 3 Wochen da sein soll. Es ist eine wichtige Entscheidung für den Verein, wer da jetzt Trainer wird und wenn es bis Ende Mai dauert, dann dauert es bis Ende Mai. Man muss jetzt schauen, wer der richtige Trainer für Grödig ist.

 

…über die kommende Saison: “Die Mannschaft wollen wir zum Großteil zusammenhalten. Wir schauen sehr viele in der zweiten Liga, wir wollen wieder junge, hungrige österreichische Spieler herholen. Ziel muss es sein, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben, so realistisch muss man sein. Wir können nicht jedes Jahr sagen, dass wir um den Europacup-Platz spielen, unser Ziel muss es sein, dass wir nicht hinten reinrutschen und dann sieht man eh, was möglich ist. Aber das Ziel muss sein, dass wir mit hinten nichts zu tun haben.”

 

 

(Trainer ):

 

…über seine Entscheidung den Verein zum Saisonende zu verlassen: “Ich musste mich bis 31. März entscheiden und das habe ich getan. Es war keine leichte Entscheidung, weil wir hier in knapp 1 3/4 Jahren sehr viel bewegt, sehr viel erreicht haben, tolle emotionale Momente gehabt haben. Aber ich habe mich entschieden eine neue Herausforderung zu suchen und deshalb werde ich im Sommer den Verein verlassen. Ich werde die letzten sechs Spiele mit meiner Mannschaft alles versuchen, um das Unmögliche noch möglich zu machen.”

 

…über mögliche Angebote: “Damit beschäftige ich mich nicht, das macht mein Management. Ich habe mich auf meine Mannschaft zu konzentrieren, das ist viel wichtiger.”

 

…über den Einfluss auf die Mannschaft: “Wir sind alle miteinander Profis, es kann immer wieder sein, dass ein Trainer entlassen wird, manchmal ist es so, dass ein Trainer die Entscheidung trifft eine neue Herausforderung zu suchen. Die Mannschaft hat das sehr professionell aufgefasst und sie geht auch sehr respektvoll um. Wir sind uns in den zwei Jahren sehr nahe gekommen, haben viel miteinander erreicht und deshalb akzeptiert die Mannschaft auch diese Entscheidung.”