Ernst-Happel-Stadion, Nationalsstadion Wien, Wien, Wien, Österreich !ACHTUNGxMINDESTHONORARx60xEURO!

Ernst Happel Stadium  Vienna Vienna Vienna Austria ACHTUNGxMINDESTHONORARx60xEURO

Happel-Stadion hat laut VdF-Umfrage besten Bundesliga-Rasen

via Sky Sport Austria

(APA) – Red Bull Salzburg hat das Double gewonnen, das qualitativ beste Spielfeld der Fußball-Bundesliga haben die “Bullen” aber nicht. Die Red-Bull-Arena landete bei der traditionell durchgeführten Umfrage der Vereinigung der Fußballer (VdF) unter den Spielern betreffend der Platzverhältnisse in den diversen Stadien auf Rang zwei. Den Sieg holte sich das Happel-Stadion, die Ausweich-Heimstätte von Rapid.

Das Happel-Stadion erhielt auf der zehnteiligen Notenskala in der Saison 2014/15 die Durchschnittsnote 8,88 und landete damit deutlich vor dem EM-Stadion in Wals-Siezenheim (8,00). Als Dritter den Sprung auf das Podest schaffte die Generali-Arena der in der abgelaufenen Saison sportlich enttäuschenden Wiener Austria (7,16). Ried (Keine Sorgen Arena/7,11), Sturm Graz (UPC-Arena/7,08), Altach (Cashpoint Arena/6,58) und Grödig (DAS-GOLDBERG Stadion/6,25) folgten dahinter.

Admira Wacker Mödling (BSFZ Arena) teilte sich mit Absteiger Wiener Neustadt (Stadion Wiener Neustadt/jeweils 5,83) Rang acht. Den Niederösterreichern blieb damit in dieser Wertung die “Rote Laterne” erspart, Platz zehn ging – deutlich – an die Lavanttal-Arena des WAC (5,16). Spieler der Gastmannschaft hatten nach jedem Spiel geheim den Platz beurteilt.

In der Erste Liga holte sich Red-Bull-Partnerclub Liefering (8,22) Platz eins, der diese Saison in Salzburg, Grödig und auch Pasching antrat. Es folgten St. Pölten (8,00), Meister Mattersburg (7,72), Absteiger Horn (7,61), Wacker Innsbruck (7,11), der LASK (6,83), Austria Lustenau (6,80), Absteiger Hartberg (6,36), Kapfenberg (5,02) sowie abgeschlagen auf Rang zehn der FAC (3,38).